In diesem Bereich soll der Abschnitt der erzgebirgischen Skimagistrale (KLM) von Adolfov (Adolfsgrün) über Petrovice und Tisa nach Sneznik vorgestellt werden. Auch dieser Abschnitt verläuft ausschließlich auf tschechischer Seite. Östlich von Adolfov verliert der Erzgebirgskamm weiter an Höhe. Zudem verläuft die gespurte Strecke nicht auf dem Gebirgskamm, sondern nördlich davon nahe der deutsch-tschechischen Grenze. Daher ist dieses Teilstück nur bei sehr guter Schneelage gespurt und fahrbar.

Karte wird geladen, bitte warten...

  Höhe Kilometer Station
750m 0 Adolfov
2 580m 5,5 Krasny Les
3 640m 6,5 Unterquerung Autobahn Dresden - Prag
4 520m 8,5 Mordgrund
5 460m 14 Petrovice am "Flugzeug"
6 510m 17 Rajec
7 600m 20 Abzw. nahe Touristenbaude Tisa
8 595m 24 Sneznik

Seit der Wintersaison 2016/17 ist die KLM-Skimagistrale noch bis Tisa bzw. Sneznik ausgewiesen und regelmäßig gespurt. Der weitere Verlauf des Skiwanderwegs östlich von Adolfov ist jedoch deutlich weniger schneesicher mit Höhenlagen zum Teil unter 500 Metern. Die Loipe verläuft nördlich des Erzgebirgshauptkamms nahe der deutschen Grenze. Die Strecke enthält mehrere mittelschwere bis schwere Abfahrten mit entsprechend viel Höhenmetern, bietet dabei aber eine sehr abwechslungsreiche Landschaft.

Hierbei orientiert man sich in Adolfov an der Straße und folgt anschließend der Loipe links am Waldrand entlang Richtung deutscher Grenze. Zunächst führt die Loipe über freies Feld, anschließend geht es in Bereiche mit Sträuchern und einzelnen Laubbäumen. Vorsicht ist geboten ca. 2,5 Kilometer nach Adolfov: Hier muss ein Bach gequert werden am Ende einer Abfahrt. Später folgt eine lange Abfahrt bergab nach Krasny Les. In Krasny Les müssen die Ski wahrscheinlich kurz getragen werden (Weg gesplittet). Anschließend folgt ein Anstieg über freies Feld zur Autobahn Dresden - Prag. Die Autobahn wird nahe des markanten Špicák unterquert. Anschließend folgt eine mittelschwere Abfahrt im Wald bis zur Grenze im Mordgrund mit anschließend steilem Anstieg. Im weiteren Verlauf folgt ein windanfälliges Teilstück (Mordovna). Nach einer erneut steilen Abfahrt mit steilem Gegenhang führt der Weg an Weidezäunen entlang bis hinunter nach Petrovice. Dabei muss ein "Rinderweg" gequert werden. Direkt bei Petrovice ist auch Vorsicht in der Abfahrt geboten, die direkt an der Straße endet.

In Petrovice geht es am Flugzeug (Einkehrmöglichkeit) vorbei und dann wellig weiter über Rajec. Spätestens ab Rajec befindet man sich geologisch im Elbsandsteingebirge. Besonders im Bereich Petrovice - Rajec ist die Höhenlage sehr gering und nur bei entsprechend ausgezeichneter Schneelage päpariert. Bei Rajec folgt ein Anstieg, später geht es dann ohne größeres Gefälle in Richtung Touristenbaude oberhalb von Tisa. Später quert man die Straße und die Loipe führt bis nach Sneznik am Hohen Schneeberg.