⇒ StartseiteSkilanglauf ⇒ Osterzgebirge ⇒ Hermsdorf
 
   
 
Startseite
  wintersport-im-erzgebirge.de Facebook-Seite Startseite – AktuellesKarteÜbersicht Ski AlpinLoipenübersichtSonstiger WintersportSkischulenTippsLinksGästebuchKontakt 

  • » Schnellsuche




Loipen Hermsdorf


Hermsdorf-Seyde ist eine Gemeinde im östlichen Erzgebirge zwischen den Wintersportzentren Holzhau und Rehefeld. Der Ort liegt südwestlich von Frauenstein in Richtung Rehefeld bzw. Grenzübergang Neu-Rehefeld. Der Ortsteil Neuhermsdorf befindet sich einige Kilometer weiter südlich direkt an der Osterzgebirgsloipe (hier „Bahndammloipe“). Diese Loipe ist überregional bekannt und besonders bei Anfängern sehr beliebt. Zudem ist der Ort an die Skigebiete von Holzhau, Nassau und Rehefeld/Altenberg angeschlossen. Die Loipen am Drachenkopf, die genau in der Mitte zwischen Holzhau, Nassau und Hermsdorf liegen, werden vom Hermsdorfer Wintersportverein gespurt.

» großer Loipenplan Holzhau, Nassau und Hermsdorf (Bilddatei)
» großer Loipenplan Holzhau, Nassau und Hermsdorf (pdf-Format)



Übersicht Loipengebiet Hermsdorf

Loipen klassisch: 23 km
Skating: 21 km
Schwierigkeitsgrad: Leicht bis schwer
Höhenlage: 640-810m
Regelmäßige Präparation: Zum Wochenende, in der Hauptsaison Loipen nach Neuschnee auch wochentags, Bahndammloipe auch in der Nebensaison wochentags
Anschluss an benachbarte Loipengebiete: Direkter Übergang zu den Loipen von Holzhau, Nassau und Rehefeld
Loipeneinstieg / Parkplätze: - Parkplatz am ehemaligen Bahnhof Neuhermsdorf
- Waldparkplatz an der Straße Neuhermsdorf Richtung Holzhau (ca. 2 km vom Ort entfernt)
- Parkplätze in Hermsdorf nahe der Kirche
- Ortseingang Hermsdorf Ri. Frauenstein (Gaststätte Buschhaus - Parkplatz nur für Gäste)
Externe Links: » Homepage Hermsdorf
» aktuelle Loipeninformationen Neuhermsdorf
» aktuelle Informationen Hermsdorf



1  Bahndammloipe / Osterzgebirgsloipe / SM Skating möglich! 
bei entsprechender Schneelage häufig, mit modernen Fahrzeugen gespurt
Leicht
2,5km / 8,5km 670-800m 

Die Loipe ist bekannt als Bahndammloipe, ist aber gleichzeitig auch Teil der Fernwanderloipe Osterzgebirge und Skimagistrale (SM). Ein zweiter parallel verlaufender Weg wird gewalzt und ist sehr gut zum Skating geeignet. Einstieg ist am ehemaligen Bahnhof Neuhermsdorf mit Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit sowie einem Skiimbiss.

Bergauf nach Osten führt die Loipe Richtung Neu-Rehefeld und Altenberg. Bis Neu-Rehefeld geht es auf dem ehemaligen Bahndamm entlang (insgesamt 2,5km ab Neuhermsdorf). Hier geht es dann kurz bergauf und man muss die Straße queren. Einkehrmöglichkeiten bestehen auf tschechischer Seite. Die Osterzgebirgsloipe führt geradeaus bergab nach Rehefeld.
Bergab nach Westen führt die Loipe Richtung Teichhaus, Holzhau und Deutschgeorgenthal. An einem Abzweig ins tschechische Moldava (keine gespurte Loipe) geht es kurz in eine Senke. Ansonsten veräuft die Loipe immer auf dem ehemaligen Bahndamm. Nach 3,5 Kilometern wird der Holzhauer Ortsteil Teichhaus erreicht, nach 6 Kilometern der Holzhauer Bahnhof (Holzhauer Loipengebiet).

siehe Osterzgebirgsloipe

Skibahnhof Neuhermsdorf
Der Skibahnhof als Einkehrmöglichkeit direkt an der Loipe


2  Skiwanderweg Hermsdorf Skating teilweise möglich! 
bei entsprechender Schneelage regelmäßig gespurt
Schwer
10 km 640-800m 

Dieser Skiwanderweg ist eine schöne Rundloipe mit Ausgangspunkt Hermsdorf an der Kirche. Aufgrund längerer Passagen auf freiem Feld bietet sich die Loipe insbesondere bei schönem Wetter und wenig Wind an.

Der Skiwanderweg führt zunächst nach Norden nahe der Ortes bergauf. Eine kleine Anschlussloipe zweigt rechts ab zur Gaststätte Bierkeller. Kurze Zeit später quert man die Straße Neuhermsdorf - Frauenstein. Die Loipe führt bis zur Sommerlobkuppe mit Schutzhütte. Hier besteht bei gutem Wetter eine sehr schöne Sicht Richtung Frauenstein. Es folgt eine leichte bis mittelschwere Abfahrt auf dem Feld bergab (rechts Anschlussloipe Buschhaus - Einkehrmöglichkeit). Die Loipe führt über einen Bergrücken in den Wald hinein. Es folgt eine steile (schwere) Abfahrt hinunter ins Gimmlitztal. Bei eisigen Verhältnissen ist hier Vorsicht geboten! Im Gimmlitztal verläuft die Strecke über Wiesen bis zur Weicheltmühle. Hier orientiert man sich links und folgt der Loipe in den Wald in entgegengesetzte Richtung. Es folgt ein leichter Anstieg im Gimmlitztal auf dem Schlüsselweg bis man nahe des Kalkwerks auf einen geräumten Waldweg (Kalkstraße) trifft. Die Loipe führt nun rechts steil bergauf (in Gegenrichtung steil bergab). Am Ende des Anstiegs trifft man wieder auf die geräumte Kalkstraße. Die Loipe wird auf rechter Seite parallel zum geräumten Weg gespurt. Nach wenigen hundert Metern erreicht man das Langlaufzentrum Kannelberg. Man nimmt die Loipe links leicht bergauf. Diese führt geradeaus bis an den Waldrand nahe der Gimmlitzquelle. Es folgt eine leichte Abfahrt über freies Feld. Zuletzt führte eine Loipenvariante in den Wald und später rechts bergauf. Alternativ kann man aber auch auf dem Feld bleiben und hier bergauf laufen. Anschließend geht es leicht bergab entlang der Straße Neuhermsdorf - Frauenstein. Man quert die Straße und die Loipe verläuft an der Wald-Feld-Kane bergab zurück zum Ortszentrum Hermsdorf an der Kirche.

Skiloipe Hermsdorf
Skiloipe Hermsdorf nahe Sommerlobkuppe


3  Langlaufzentrum Kannelberggebiet Skating möglich! 
bei entsprechender Schneelage regelmäßig gespurt
Mittel
1/2/3/5/7,5 km 760-800m 

Das Langlaufzentrum Kannelberg ist nur über Anschlussloipen erreichbar aus Richtung Holzhau, Hermsdorf, Neuhermsdorf oder Nassau. Die Loipen unterschiedlicher Länge sind als Richtungsloipen mithilfe farblicher Schilder markiert. Alle Loipen verlaufen entgegen dem Uhrzeigersinn. Da nur eine Spur gezogen wird, ist auch Skating gut möglich. Der Startpunkt der Loipen befindet sich nordwestlich des Drachenkopfs (Kannelberg) an der Kalkstraße.

Rot: 7,5 Kilometer
Blau: 5 Kilometer
Gelb: 3 Kilometer
Grün: 2 Kilometer
Schwarz: 1 Kilometer

Drachenkopf
Der Drachenkopf auf dem Kannelberg


Rote 7,5km-Loipe:

Die rote Loipe stellt die längste Loipe dar. Zunächst führt die Loipe in den Wald nach Süden. Rechts zweigt die Anschlussloipe nach Nassau ab. Es geht nun südlich des Kannelbergs zunächst noch bergauf. Anschließend beginnt eine Abfahrt, die nach Abzweigung der grünen Loipe mittelschwer bergab durch einen engen Hohlweg führt. Am Ende der Abfahrt zweigt links die gelbe Loipe ab bergauf. Es folgt erneut eine kurze Abfahrt, an deren Ende rechts die Dreitellen-Loipe nach Holzhau ins Muldetal abbiegt. Nun geht es erst einmal wieder bergauf. Die blaue Loipe zweigt links ab, anschließend erreicht man eine Freifläche (Wildacker). Die Loipe führt weiterhin am Hang entlang in Richtung Osten ohne größeres Gefälle. Nach einer ersten Richtungsänderung folgt man wenig später der Ausschilderung nach links auf einen schmaleren Waldweg. Geradeaus besteht Anschluss nach Hermsdorf und Neuhermsdorf. Die Loipe verläuft nun zurück in Richtung Ausgangspunkt mit Einzweigung der blauen Loipe auf linker Seite und Abzweigungen zur Holzhauer Dreitellen-Loipe / Skiwanderweg Hermsdorf auf rechter Seite. Nach einer Abfahrt erreicht man die gelbe Loipe und zweigt rechts ab. Kurze Zeit später wird die Kalkstraße erreicht. Man orientiert sich nach links und folgt der Loipe leicht bergauf. An einer Loipengabelung orientiert man sich rechts. Es folgt ein steilerer Anstieg zum Drachenkopf/Kannelberg auf 805 Meter Höhe. Nach einer kurzen Abfahrt erreicht man schlussendlich wieder den Ausgangspunkt.



 
© 2006-2017 by wintersport-im-erzgebirge.de