⇒ Startseite
 
   
 
        
Startseite
  wintersport-im-erzgebirge.de Facebook-Seite Facebook Startseite – AktuellesKarteÜbersicht Ski Alpin | LoipenübersichtSonstiger WintersportSkischulen Tipps LinksGästebuchKontakt 

  • » Schnellsuche




Willkommen auf wintersport-im-erzgebirge.de!

Das umfassende Portal über Wintersport im Erzgebirge und Vogtland




Viele Skilifte geöffnet, Skilanglauf in Kammlagen gut möglich

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab es nochmals etwas Neuschnee - erneut wie so oft in diesem Winter war das westliche Erzgebirge mit 5-10cm gegenüber dem östlichen Erzgebirge mit 2-7 cm im Vorteil. Es bestehen vielfältige Wintersportmöglichkeiten im Erzgebirge und im Vogtland.

Schneehöhen: In mittleren Lagen in 700 Meter Höhe ist häufig eine dünne Neuschneedecke vorzufinden. Da die Sonne schon relativ viel Kraft hat, liegt in schattigen Lagen etwas mehr Schnee. Größere Schneemengen sind weiterhin erst oberhalb von 900 Metern vorzufinden. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 14cm, Holzhau 4cm, Marienberg 5cm, Satzung 18cm, Geyer 5cm, Oberwiesenthal 30cm, Fichtelberg 98cm, Bozi Dar 40cm, Tellerhäuser 50cm, Pernink 40cm, Johanngeorgenstadt 30cm, Carlsfeld 40cm, Mühlleithen 25cm, Schöneck 7cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m 0 cm
700 m ca. 2-13 cm
900 m ca. 10-45 cm
1000 m ca. 35-85 cm
Fichtelberg (1215 m)     98 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist je nach Region ab ca. 800 bis 900 Metern gut möglich. Im gesamten Gebirgsraum sind ca. 300 Kilometer Loipen präpariert - ein Großteil davon im zentralen und westlichen Erzgebirge. Einige Loipen konnten dank des Neuschnees zusätzlich gespurt oder zumindest gewalzt werden. Während unterhalb von 800 Metern kaum Langlauf möglich ist, herrschen oberhalb von 900 Metern vielfach ausgezeichnete Bedingungen.

Osterzgebirge: Bei Altenberg/Zinnwald sind im Kahleberggebiet einige Schneisen gewalzt. Die kleine Sportweltloipe bei Seiffen ist sehr eingeschränkt nutzbar. Bei Dlouha Louka sind 30km Loipen präpariert, ebenso einzelne Strecken bei Lesna. Gegen Gebühr ist zum Teil auch eine Nutzung der (Kunstschnee-)Loipen in der Biathlonarena bei Altenberg/Zinnwald möglich.
Mittelerzgebirge: Bei Satzung sind die Loipen zum Teil gespurt und befahrbar.
Zentrales Erzgebirge: Die Region bietet knapp 200km gespurte Loipen. Bei Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Markersbach (HMT ab Oberbecken), Loucna/Klinovec, Bozi Dar (inkl. Loipe bis Halbemeile), Jachymov, Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Potucky, Nove Hamry, Prebuz und Jeleni ist ein Großteil des Loipennetzes gespurt. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist zwischen Jeleni und Horni Halze bzw. Johanngeorgenstadt und Oberwiesenthal durchgängig gespurt bei sehr guten Bedingungen.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe bietet im Bereich Johanngeorgenstadt und Carlsfeld bis zum Aschberg sehr gute Bedingungen, weiter westlich bis zum Parkplatz Kielfloßgraben ist die Loipe ebenso präpariert bei befriedigenden, teils guten Bedingungen, im Bereich Schöneck ist gewalzt. Die örtlichen Loipen von Carlsfeld und Johanngeorgenstadt sind gespurt. Die Sonnenloipe bei Eibenstock ist gespurt und gewalzt. Bei Mühlleithen sind die Kielloipen gespurt. Die Sonnenloipe bei Klingenthal, die örtlichen Loipen von Schöneck sowie die Loipe am Hohen Brand bei Erlbach sind gewalzt und bedingt befahrbar. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale (KLM) zwischen Schwarzen Teich (Einstieg über Kammloipe) und Jeleni gespurt mit leichten Einschränkungen auf den Freiflächen rund um Jeleni und Rolava. Bei Bublava ist die KLM wegen Sturmschäden weiterhin nicht gespurt.

Ski alpin: Am Fichtelberg und am Keilberg bestehen gute bis sehr gute Bedingungen. Auch einige kleinere Skigebiete mit Kunstschneeproduktion sind geöffnet. Mit Tellerhäuser und Satzung am Hirtstein ist auch vereinzelt ohne Kunstschnee ein Liftbetrieb möglich. Skigebiete wie Schöneck, Bublava, Plesivec, Bournak und Telnice bieten derzeit auch abseits der Fichtelberg-Keilbergregion eine große Anzahl geöffneter Pisten und Skilifte.

Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Holzhau, Rehefeld (nur Schleppllift)
Mittelerzgebirge: Seiffen (nur Sportweltlift), Pobershau, Satzung (Sa/So), Jöhstadt (nur kleiner Lift), Neudorf
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Loucna
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (inkl. Sessellift), Erlbach
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Bournak (Stürmer), Kliny (inkl. Sessellift), Cesky Jiretin, Pysna, Mezihori, Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec (3 Sessellifte), Jachymov Naprava, Jachymov Eduard, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Nove Hamry, Bublava (inkl. Sessellift)

Heute Abend ist eventuell etwas Neuschnee möglich. Das gilt auch für die kommenden Tage. Überwiegend ist aber trockenkaltes Wetter vorhergesagt.

Samstag, 17. Februar 2018




Etwas Neuschnee verbessert die Wintersportbedingungen leicht

Schneeschauer am Montag haben die Wintersportbedingungen etwas verbessert. Im oberen Bergland sind es ca. 5cm Neuschnee, im Osterzgebirge etwas weniger. An der Gesamtlage hat sich dadurch aber wenig verändert: Während dank kalten Nächten vielerorts die Skipisten künstlich beschneit werden konnten und somit eine recht große Vielfalt an geöffneten Skigebieten besteht, ist Skilanglauf weiterhin nur in Kammlagen des westlichen Erzgebirges gut möglich.

Schneehöhen: In mittleren Lagen liegt etwas Neuschnee. Größere Schneemengen sind erst oberhalb von 900 Metern vorzufinden. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 15cm, Holzhau 7cm, Marienberg 2cm, Satzung 15cm, Oberwiesenthal 25cm, Fichtelberg 92cm, Bozi Dar 35cm, Tellerhäuser 40cm, Pernink 35cm, Johanngeorgenstadt 25cm, Carlsfeld 30cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 0-3 cm
700 m ca. 2-10 cm
900 m ca. 5-40 cm
1000 m ca. 30-80 cm
Fichtelberg (1215 m)     92 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist je nach Region ab ca. 850 bis 950 Metern gut möglich. Im gesamten Gebirgsraum sind ca. 180 Kilometer Loipen gespurt - fast ausschließlich im zentralen und westlichen Erzgebirge. Auf deutscher Seite sind Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Johanngeorgenstadt, Weitersglashütte, Carlsfeld und Klingenthal Aschberg gute Ausgangspunkte für Skilanglauftouren.

Osterzgebirge: Skilanglauf ist eingeschränkt bei Zinnwald/Altenberg und auf tschechischer Seite ab Cinovec Richtung Nove Mesto möglich (keine gespurte Loipe). Gegen Gebühr ist zum Teil auch eine Nutzung der (Kunstschnee-)Loipen in der Biathlonarena bei Altenberg/Zinnwald möglich.
Mittelerzgebirge: Bei Satzung sind einzelne Loipen gespurt und befahrbar.
Zentrales Erzgebirge: Die Region bietet in entsprechender Höhenlage derzeit gute bis sehr gute Skilanglaufbedingungen. Bei Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Loucna/Klinovec, Bozi Dar (inkl. Loipe bis Halbemeile), Jachymov, Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Nove Hamry, Prebuz und Jeleni ist ein Großteil des Loipennetzes gespurt. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist zwischen Jeleni und Horni Halze bzw. Johanngeorgenstadt und Oberwiesenthal durchgängig gespurt und gut befahrbar.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe bietet im Bereich Carlsfeld und Johanngeorgenstadt überwiegend gute bis sehr gute Bedingungen, weiter westlich bis zum Parkplatz Kielfloßgraben ist die Loipe eingeschränkt befahrbar. Als Einstieg in die Kammloipe vom Vogtland aus bietet sich der Aschberg an. Die örtlichen Loipen von Carlsfeld und zum Teil von Johanngeorgenstadt sind gespurt. Bei Mühlleithen sind die Kielloipen gespurt und befahrbar. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale (KLM) zwischen Schwarzen Teich (Einstieg über Kammloipe) und Jeleni gespurt mit leichten Einschränkungen auf den Freiflächen rund um Jeleni und Rolava. Bei Bublava ist die KLM wegen Sturmschäden weiterhin nicht gespurt.

Loipe bei Carlsfeld am 13.02.2018
Frisch gespurte Loipe bei Carlsfeld am Dienstag, 13.02.2018


Ski alpin: Am Fichtelberg und am Keilberg bestehen gute bis sehr gute Bedingungen. Auch einige kleinere Skigebiete konnten dank Kunstschnee mittlerweile öffnen. Skigebiete wie Schöneck, Bublava, Plesivec, Bournak und Telnice bieten derzeit auch abseits der Fichtelberg-Keilbergregion eine große Anzahl geöffneter Pisten und Skilifte.

Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Holzhau, Rehefeld (nur Schleppllift)
Mittelerzgebirge: Seiffen (nur Sportweltlift), Pobershau, Jöhstadt (nur kleiner Lift), Neudorf
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (inkl. Sessellift), Erlbach
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Bournak (Stürmer), Kliny (inkl. Sessellift), Cesky Jiretin, Pysna, Mezihori, Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec (3 Sessellifte), Jachymov Naprava, Jachymov Eduard, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Nove Hamry, Bublava (inkl. Sessellift)

Zunächst ist sehr sonniges Wetter angekündigt. Am Wochenende könnte es wieder etwas Neuschnee geben.

Dienstag, 13. Februar 2018




Bis zu 10 cm Neuschnee im oberen Bergland

Leichte Schneefälle am vergangenen Wochenende haben die Wintersportbedingungen etwas verbessert. Gute Langlaufbedingungen bestehen weiterhin aber nur in Gebieten mit fester Altschneegrundlage in Kammregionen des westlichen Erzgebirges. Viele Skigebiete mit Kunstschneeunterstützung sind im oberen Bergland geöffnet und bieten sehr gute Bedingungen.

Schneehöhen: Am vergangenen Wochenende gab es etwas Neuschnee bis ins Flachland. Im Westerzgebirge beträgt die Neuschneemenge bis zu 10 cm. In anderen Regionen hat es zum Teil auch nur 3 cm Neuschnee gegeben. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 15cm, Neuhermsdorf 7cm, Holzhau 7cm, Marienberg 2cm, Oberwiesenthal 20cm, Fichtelberg 92cm, Bozi Dar 30cm, Tellerhäuser 35cm, Johanngeorgenstadt 25cm, Carlsfeld 30cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 1-5 cm
700 m ca. 3-10 cm
900 m ca. 5-40 cm
1000 m ca. 25-75 cm
Fichtelberg (1215 m)     92 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist je nach Region ab ca. 850 bis 950 Metern gut möglich. Im gesamten Gebirgsraum sind ca. 170 Kilometer Loipen gespurt - ausschließlich im zentralen und westlichen Erzgebirge. Auf deutscher Seite sind Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Johanngeorgenstadt, Sauschwemme, Weitersglashütte, Carlsfeld und Klingenthal Aschberg gute Ausgangspunkte für Skilanglauftouren.

Osterzgebirge: Skilanglauf ist sehr eingeschränkt bei Zinnwald/Altenberg und auf tschechischer Seite ab Cinovec Richtung Nove Mesto möglich.
Mittelerzgebirge: Bei Satzung sind einzelne Loipen eingeschränkt befahrbar.
Zentrales Erzgebirge: Die Region bietet in entsprechender Höhenlage derzeit gute bis sehr gute Skilanglaufbedingungen. Am Wochenende wurden viele Loipen bei Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Loucna/Klinovec, Bozi Dar (inkl. Anschluss Halbmeile oberhalb Breitenbrunn), Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Nove Hamry und Jeleni frisch gespurt. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist zwischen Jeleni und Horni Halze bzw. Johanngeorgenstadt und Oberwiesenthal durchgängig gespurt und befahrbar.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe bietet im Bereich Carlsfeld und Johanngeorgenstadt überwiegend gute bis sehr gute Bedingungen. Als Einstieg in die Kammloipe vom Vogtland aus bietet sich der Aschberg an. Die Kammloipe ab Mühlleithen in östliche Richtung ist für einige hundert Meter nur eingeschränkt befahrbar (kein Altschnee). Die Loipen von Carlsfeld und Johanngeorgenstadt sind gespurt. Bei Mühlleithen sind die Kielloipen gespurt und befahrbar. Auf tschechischer Seite ist die Skimagistrale (KLM) zwischen Schwarzen Teich (Einstieg über Kammloipe) und Jeleni gespurt mit Einschränkungen auf den Freiflächen rund um Jeleni und Rolava (kein Altschnee). Bei Bublava ist die KLM wegen Sturmschäden weiterhin nicht gespurt.

Ski alpin: Am Fichtelberg und am Keilberg bestehen gute bis sehr gute Bedingungen. In Oberwiesenthal ist am Wochenende Skifasching. Erstmals in diesem Winter lassen die Temperaturen auch im unteren Bergland eine Kunstschneeproduktion zu. Das Skigebiet bei Augustusburg kann erstmals diese Wintersaison den Skibetrieb starten.

Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Holzhau, Rehefeld (nur Schleppllift)
Mittelerzgebirge: Seiffen (nur Sportweltlift, normaler Skilift mit "halber" Piste am Wochenende), Pobershau, Jöhstadt (kleiner Lift Sa/So)
Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (inkl. Sessellift), Erlbach
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Bournak (Stürmer), Kliny (inkl. Sessellift), Cesky Jiretin, Pysna, Mezihori, Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Jachymov Naprava, Jachymov Eduard, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Nove Hamry (Sa/So), Bublava


Aktuelle Bilder der Loipen von Pernink und Bozi Dar vom 03.02.2018, sowie Bozi Dar, Jachymov und Horni Blatna vom 06.02.2018:

Loipen Zentralerzgebirge
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21

Die kommenden Tage bleibt es kalt bei teilweise schönem Winterwetter. Zeitweise könnte es leicht schneien.

Montag, 05. Februar 2018 (aktualisiert am Freitag, 09. Februar 2018)




Naturschnee nur in Kammlagen

Aktuell ist es wieder frostig im oberen Bergland. Bisher gab es aber nur in Kammlagen etwas Neuschnee, was die Schneelage nicht grundlegend verbessert. Auf vielen Skipisten liegt genug Kunstschnee. Auch Skilanglauf ist regional gut möglich. Insgesamt hat sich die Schneelage gegenüber der Vorwoche aber nochmals leicht verschlechtert.

Schneehöhen: Oberhalb von 900 bis 950 Metern besteht verbreitet eine geschlossene Schneedecke mit 2 bis 4cm Neuschnee auf Altschnee. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 8cm, Fichtelberg 90cm, Tellerhäuser 30cm, Carlsfeld 20cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m 0 cm
700 m 0 cm
900 m ca. 0-30 cm
1000 m ca. 15-70 cm
Fichtelberg (1215 m)     90 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist je nach Region ab ca. 850 bis 1000 Metern gut möglich. Im gesamten Gebirgsraum sind ca. 150 Kilometer Loipen nutzbar - hauptsächlich im zentralen Erzgebirge sowie der östlichen Kammloipenregion.

Osterzgebirge: Skilanglauf ist derzeit nicht möglich - Altschneereste sind in Kammlagen noch vorhanden.
Zentrales Erzgebirge: Frisch präpariert sind aktuell einige Loipen bei Oberwiesenthal, Bozi Dar, Abertamy und Pernink. Auch bei Tellerhäuser, Loucna/Klinovec, Nove Hamry und Jeleni ist Skilanglauf möglich. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist zwischen Rolava und Horni Halze bzw. Johanngeorgenstadt und Oberwiesenthal größtenteils befahrbar.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist im Bereich Carlsfeld und Johanngeorgenstadt gut nutzbar und von Carlsfeld aus ab dem Sattel Rammelsberg bis Mühlleithen eingeschränkt befahrbar. Die Loipen von Carlsfeld und Johanngeorgenstadt sind gespurt. Die Kielloipen bei Mühlleithen sind befahrbar.

Ski alpin: Am Fichtelberg und am Keilberg bestehen weiterhin gute Bedingungen. Die Temperaturen sollten in den kommenden Tagen im oberen Bergland auch wieder eine Kunstschneeproduktion zulassen, was zunehmend die Bedingungen verbessern sollte.

Osterzgebirge: Altenberg
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser (Fr/Sa/So), Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Kliny (Fr ohne Sessellift), Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Für das Wochenende ist zeitweise leichter Schneefall angekündigt. Größere Neuschneemengen sind eher unwahrscheinlich. Dafür soll das kalte Wetter länger anhalten.

Freitag, 02. Februar 2018




Mildes Wetter verschlechtert wieder die Wintersportbedingungen

Mildes Wetter der vergangenen Tage hat die Wintersportbedingungen wieder verschlechtert. Trotzdem sind viele Skigebiete mit Kunstschneeunterstützung weiterhin geöffnet. Auch Skilanglauf ist in Kammlagen häufig noch gut möglich. Auf dem Fichtelberg gab es vergangene Nacht sogar etwas Neuschnee - unterhalb von 1000 Metern war es meist Regen.

Schneehöhen: Oberhalb von 800 bis 900 Metern besteht verbreitet eine geschlossene Schneedecke. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 10cm, Fichtelberg 91cm, Tellerhäuser 50cm, Carlsfeld 30cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m 0 cm
700 m ca. 0-5 cm
900 m ca. 5-40 cm
1000 m ca. 20-80 cm
Fichtelberg (1215 m)     91 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist je nach Region ab ca. 800 bis 950 Metern möglich. Im gesamten Gebirgsraum vom Vogtland bis ins Osterzgebirge sind ca. 300 Kilometer Loipen gespurt.

Osterzgebirge: Zum Teil gespurt ist bei Altenberg und Zinnwald. Auf tschechischer Seite sind bei Cinovec, Nove Mesto/Bournak und Dlouha Louka Loipen präpariert. Mit Einschränkungen durch das Tauwetter muss gerechnet werden.
Zentrales Erzgebirge: Es sind viele Loipen gespurt auf deutscher und auf tschechischer Seite. Präparierte Loipen findet man bei Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Loucna/Klinovec, Bozi Dar (inkl. Anschluss bis Halbemeile), Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Nove Hamry und Jeleni. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist zwischen Rolava und Horni Halze fast durchgängig gespurt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist ab Kielfloßgraben bis Johanngeorgenstadt gespurt/befahrbar. Die Loipen von Mühlleithen, Carlsfeld und Johanngeorgenstadt sind gespurt. Am Hohen Brand bei Erlbach ist die Loipe befahrbar.

Ski alpin: Einige kleinere Skigebiete mussten wieder schließen. Insgesamt hat sich die Schneelage der größeren Skigebiete nicht stark verschlechtert. Das Pistenangebot am Fichtelberg und Keilberg ist weiterhin sehr gut.

Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Bournak, Kliny, Cesky Jiretin, Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Dieses Wochenende soll es insgesamt wieder etwas kälter sein als die letzten Tage. In höchsten Kammlagen soll der Niederschlag zumindest zeitweise als Schnee fallen. Im Laufe der kommenden Woche ist zunehmend kälteres Wetter mit Neuschnee wahrscheinlich.

Samstag, 27. Januar 2018




Reichlich Neuschnee im oberen Bergland

In den vergangenen Tagen hat es zum Teil kräftig geschneit. Während im Erzgebirgsvorland insgesamt längere Tauwetterperioden kein nachhaltiges Winterwetter brachten, beträgt die Neuschneemenge in Kammlagen bis zu 45 cm. Kurze Tauwetterperioden haben dabei für eine gute Verfestigung der Schneedecke gesorgt.

Schneehöhen: Oberhalb von 400 bis 500 Metern besteht verbreitet eine geschlossene Schneedecke von wenigen Zentimetern. Oberhalb von 700 bis 800 Metern ist die Schneedecke meist tragfähig mit festem Untergrund. In Kammlagen ist zudem noch etwas Altschnee als Grundlage vorhanden. Auf dem Fichtelberg beträgt die offizielle Schneehöhe diesen Winter erstmals mehr als einen Meter. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 32cm, Neuhermsdorf 20cm, Holzhau 20cm, Dlouha Louka 30cm, Lesna 30cm, Marienberg 16cm, Oberwiesenthal 50cm, Fichtelberg 103cm, Tellerhäuser 50cm, Bozi Dar 60cm, Johanngeorgenstadt 50cm, Carlsfeld 40cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 2-12 cm
700 m ca. 8-25 cm
900 m ca. 25-65 cm
1000 m ca. 35-90 cm
Fichtelberg (1215 m)     103 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist je nach Region ab ca. 600 bis 850 Metern möglich. In Kammlagen oberhalb von 900 Metern herrschen verbreitet optimale Bedingungen. Im gesamten Gebirgsraum vom Vogtland bis ins Osterzgebirge sind ca. 600 Kilometer Loipen gespurt. In einigen Waldbereichen sind Loipen noch durch umgestüzte Bäume infolge von Sturm Friederike blockiert - insgesamt ist der Windbruch im oberen Bergland aber deutlich geringer als durch Sturm Herwart Ende Oktober.

Osterzgebirge: Zum Teil gespurt ist bei Altenberg, Schellerhau, Zinnwald, Neuhermsdorf, Holzhau und Seiffen. Auf tschechischer Seite sind bei Adolfov, Cinovec, Nove Mesto/Bournak, Dlouha Louka (inkl. Anschluss Holzhau), Kliny und Lesna Loipen präpariert. Die Skimagistrale (KLM) ist zwischen Kliny und Mückentürmchen durchgängig gespurt. Ebenso ist die KLM ab Adolfov Richtung Petrovice gespurt.
Mittelerzgebirge: Ehrenfriedersdorf meldet 15km gespurte Loipen. Einzelne Loipen von Satzung und Annaberg-Buchholz sind präpariert und befahrbar. Bei Schlettau sind einzelne Loipen präpariert und bedingt befahrbar. Bei Medenec (inkl. Anschluss Horni Halze) und Lesna (siehe Osterzgebirge) ist gespurt.
Zentrales Erzgebirge: Es sind viele Loipen gespurt auf deutscher und auf tschechischer Seite. Präparierte Loipen findet man bei Oberwiesenthal, Neudorf, Tellerhäuser, Breitenbrunn, Horni Halze, Loucna/Klinovec, Bozi Dar, Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Potucky, Nove Hamry, Nejdek und Jeleni. Die Skimagistrale ist zwischen Rolava und Medenec fast durchgängig gespurt - auch das zuletzt geräumte Teilstück Pernink - Jeleni soll nach Holzabtransport wieder präpariert werden.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist ab Kielfloßgraben gespurt und bei Schöneck gewalzt. Die Loipen von Erlbach (Hoher Brand), Mühlleithen, Klingenthal, Bublava (ohne Skimagistrale), Carlsfeld, Eibenstock und Johanngeorgenstadt sind gespurt. Bei Schöneck ist gewalzt. Zwischen Bublava und Rolava ist die Skimagistrale weiterhin wegen Windbruch/Holzabtransport nicht präpariert.

Ski alpin: Der Neuschnee sorgt auch für deutlich verbesserte Bedingungen auf den Skipisten. Zum Teil konnten die Schneekanonen laufen. Im östlichen und mittleren Erzgebirge starten dieses Wochenende einige Skigebiete und Skilifte die Wintersportsaison. Am Pleßberg (Plesivec) sind diese Saison erstmals alle drei Sessellifte in Betrieb.

Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Rehefeld (inkl. Sessellift), Holzhau
Mittelerzgebirge: Seiffen, Olbernhau, Marienberg, Geyersdorf, Neudorf, Crottendorf (Mo/Di)
Nördlicher Erzgebirgsrand: Zwönitz
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Wildenthal, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach (So)
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Bournak, Cesky Jiretin, Kliny (ohne Sessellift), Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec (3 Sessellifte), Jachymov Naprava (Sa/So), Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Aktuelle Bilder der Loipen von Medenec, Horni Halze und Loucna/Klinovec vom 20.01.2018 sowie Breitenbrunn/Rabenberg vom 21.01.2018:

Loipe bei Medenec (Kupferberg)
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27


Dieses Wochenende ist weiterer Neuschnee angekündigt. Bis Dienstag soll es noch frostig bleiben. Dann könnten - zumindest unterhalb von 850 Metern - die guten Bedingungen auch schon wieder vorbei sein.

Samstag, 20. Januar 2018 (aktualisiert)




Mildes Wetter schränkt Wintersportmöglichkeiten ein

Mildes Wetter der vergangenen Tage hat die Wintersportmöglichkeiten weiter eingeschränkt. Auch in Kammlagen haben sich die Bedingungen verschlechtert. Für Ski alpin bestehen in der Fichtelberg-Keilberg-Region weiterhin viele Möglichkeiten während sich die fahrbaren Loipen doch weiter reduziert haben.

Schneehöhen: Nur in geschützten Lagen oberhalb von 850 bis 1000 Metern liegt eine geschlossene Schneedecke. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 5cm, Tellerhäuser 15cm, Fichtelberg 61cm, Carlsfeld 20cm. Auf den Skipisten bei Oberwiesenthal beträgt die Schneehöhe 55cm, am Keilberg bis zu 90cm (Kunst- und Naturschnee).

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m 0 cm
700 m 0 cm
900 m ca. 0-25 cm
1000 m ca. 0-45 cm
Fichtelberg (1215 m)     61 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist in Kammlagen ab ca. 850 bis 1000 Metern möglich. Befriedigende bis gute Bedingungen herrschen auf vielen Loipen im Kammgebiet des westlichen Erzgebirges von Carlsfeld bis Oberwiesenthal. Insgesamt sind ca. 100 Kilometer Loipen aktuell gut nutzbar bei schnellen Bedingungen (teilweise eisig und apere Stellen - Vorsicht in den Abfahrten).

Osterzgebirge: Skilanglauf ist mit größeren Einschränkungen im Kahleberggebiet oberhalb von Altenberg und Zinnwald sowie auf tschechischer Seite bei Cinovec möglich.
Zentrales Erzgebirge: Bei Oberwiesenthal, Loucna/Klinovec, Pernink und Bozi Dar wurden in den letzten Tagen einige Loipen frisch gespurt, auch bei Tellerhäuser, Horni Blatna und Jeleni ist Skilanglauf möglich. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist zwischen Rolava und Jeleni fahrbar sowie in einzelnen Bereichen bei Pernink, Bozi Dar und Oberwiesenthal präpariert und fahrbar.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist im Bereich Johanngeorgenstadt und Carlsfeld bis zum Sattel Rammelsberg befahrbar und präpariert. Ebenso sind die meisten örtlichen Loipen bei Johanngeorgenstadt und Carlsfeld befahrbar und sind am Wochenende frisch gespurt. Die Kielloipen bei Mühlleithen sind befahrbar.

Kammloipe bei Weitersglashütte
Kammloipe bei Weitersglashütte am Samstag, 13.01.2018


Ski alpin: Pulverschneebedingungen herrschen derzeit nicht, die Schneelage ist vielfach weiterhin ausreichend, zum Teil auch sehr gut (z.B. Keilberg, Potucky, Oberwiesenthal). Die Anzahl geöffneter Pisten hat sich gegenüber der Vorwoche wenig verändert. Zunehmend frostiges Wetter in den kommenden Tagen sollte auch wieder eine Kunstschneeproduktion im oberen Bergland zulassen und damit zu verbesserten Bedingungen führen. Geöffnete Skigebiete:

Osterzgebirge: Altenberg
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld (Sa/So)
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Kliny (ohne Sessellift)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Dieses Wochenende herrscht wieder Dauerfrost. Nachhaltig kräftigere Schneefälle sind ab Dienstag im oberen Bergland möglich.

Donnerstag, 11. Januar 2018 (aktualisiert am Samstag, 13. Januar 2018)




Wintersport in Kammlagen weiterhin möglich

Eine derzeit sehr unbeständige Wetterlage führt aktuell abwechselnd zu milderem und kühlerem Wetter im Erzgebirge und Vogtland. Insgesamt können weiterhin viele Skipisten genutzt werden und auch Skilanglauf ist in Kammlagen möglich.

Schneehöhen: Nur oberhalb von 800 bis 950 Metern liegt aktuell eine geschlossene Schneedecke. Vor allem im Osterzgebirge war es heute noch länger kalt als im Westerzgebirge. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 10cm, Tellerhäuser 35cm, Fichtelberg 68cm, Carlsfeld 35cm. Auf den Skipisten bei Oberwiesenthal beträgt die Schneehöhe 60cm, am Keilberg bis zu 100cm (Kunst- und Naturschnee).

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m 0 cm
700 m ca. 0-5 cm
900 m ca. 5-40 cm
1000 m ca. 20-55 cm
Fichtelberg (1215 m)     68 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist in Kammlagen ab ca. 850 bis 950 Metern gut möglich. Gute Bedingungen herrschen auf vielen Loipen im Kammgebiet des westlichen Erzgebirges von Carlsfeld bis Oberwiesenthal. Insgesamt wurden gestern ca. 140 Kilometer Loipen frisch gespurt.

Osterzgebirge: Skilanglauf ist mit Einschränkungen im Kahleberggebiet oberhalb von Altenberg und Zinnwald möglich (teilweise gespurt). Ebenso ist die Skimagistrale (KLM) zwischen Cinovec und Nove Mesto gespurt.
Zentrales Erzgebirge: Bei Oberwiesenthal und Bozi Dar wurde heute frisch gespurt, bei Tellerhäuser, Pernink, Abertamy, Horni Blatna und Jeleni wurde verbreitet gestern zuletzt frisch gespurt. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist zwischen Rolava und Bozi Dar bzw. Johanngeorgenstadt und Oberwiesenthal durchgängig präpariert.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe wurde gestern im Bereich Johanngeorgenstadt und Carlsfeld bis zum Sattel Rammelsberg Abzweig Sachsengrund gespurt. Ebenso sind die meisten örtlichen Loipen bei Johanngeorgenstadt und Carlsfeld präpariert. Im Bereich Schneckenstein und Mühlleithen ist die Kammloipe eingeschränkt befahrbar. Auch die Kielloipen bei Mühlleithen sind befahrbar.

Ski alpin: Das Angebot geöffneter Skipisten ist seit Wochen größtenteils konstant geblieben. Am Fichtelberg und Keilberg sind die meisten Skipisten geöffnet und in einem guten bis sehr guten Zustand (Einschränkungen einzelner Liftanlagen bei starkem Wind). In einigen tiefer gelegenen Skigebieten wie Schöneck im Vogtland könnte es in den kommenden Tagen durchaus schwierig werden den Skibetrieb aufrecht zu erhalten.

Osterzgebirge: Altenberg
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice, Kliny (ohne Sessellift), Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Heute ist es sehr windig. Heute Nachmittag liegt die Schneefallgrenze bei ca. 1000 Metern. Morgen ist nochmals leicht kühleres Wetter als heute angekündigt, bevor Freitag und Samstag wohl sehr mildes Wetter die Wintersportbedingungen auch in Kammlagen verschlechtert.

Mittwoch, 03. Januar 2018 (aktualisiert)




Neuschnee schafft sehr gute Wintersportbedingungen vor allem im Westerzgebirge

Am Donnerstag gab es oberhalb von 700 Metern 7 bis 15 cm Neuschnee, im Westerzgebirge dabei etwas mehr als im Osterzgebirge.

Schneehöhen: Während unterhalb von 800 Metern meist nur Neuschnee vorhanden ist, existiert in Kammlagen zwischen Fichtelberg und Aschberg noch ein halber Meter Altschnee als Grundlage. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 25cm, Fichtelberg 82cm, Tellerhäuser 40cm, Carlsfeld 40cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis 100cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 0-5 cm
700 m ca. 5-15 cm
900 m ca. 15-45 cm
1000 m ca. 25-70 cm
Fichtelberg (1215 m)     82 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist in Kammlagen ab ca. 720 bis 950 Metern möglich. In Kammlagen im westlichen Erzgebirge und Vogtland liegt ab 800 bis 950 Metern noch reichlich Altschnee als Grundlage. Hier sind die Bedingungen vielfach optimal. Im Osterzgebirge ist nur in höchsten Kammlagen Skilanglauf gut möglich. Hier hat das Tauwetter um Weihnachten nicht mehr viel Altschnee übrig gelassen. Der Neuschnee allein reicht nicht für gute Bedingungen. Insgesamt sind 400 Kilometer Loipen präpariert, der Großteil davon zwischen Fichtelberg und Schöneck im Vogtland.

Osterzgebirge: Gespurt ist bei Zinnwald und Altenberg sowie auf tschechischer Seite bei Dlouha Louka (55km inkl. Anschluss Holzhau). Auch bei Cinovec ist die Skimagistrale (KLM) zum Teil gespurt.
Mittelerzgebirge: Bei Satzung sind 2 Loipen gespurt.
Zentrales Erzgebirge: Bei Oberwiesenthal, Markersbach, Tellerhäuser und Breitenbrunn/Rabenberg ist auf deutscher Seite gespurt. Auf tschechischer Seite ist bei Loucna/Klinovec, Bozi Dar, Pernink, Abertamy, Horni Blatna, Nove Hamry, Nejdek, Jeleni und Prebuz gespurt. Die Skimagistrale ist zwischen Rolava und Horni Halze durchgängig gespurt (ebenso zwischen Johanngeorgenstadt und Oberwiesenthal). Ebenso ist beispielsweise zwischen Breitenbrunn und Bozi Dar gespurt sowie die HMT zwischen Markersbach und Tellerhäuser.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist zwischen Schöneck und Johanngeorgenstadt gespurt. Ebenso sind die örtlichen Loipen und Zubringer bei Schöneck, Mühlleithen, Klingenthal (Sonnenloipe), Carlsfeld und Johanngeorgenstadt präpariert. Die Loipen bei Grünbach, Erlbach sind teilweise gespurt. Zwischen Bublava und Rolava ist die Skimagistrale wegen Sturmschäden weiterhin noch nicht gespurt.

Ski alpin: Am Fichtelberg und Keilberg sind die meisten Skipisten geöffnet und in einem guten bis sehr guten Zustand - die Wartezeiten am Keilberg scheinen sich dieses Jahr auch noch im Rahmen zu halten (am 27.12. maximal 25 Minuten Wartezeit am Sessellift CineStar, Prima-Sessellift bis 5 Minuten). Auch andere Skigebiete wie Eibenstock, Erlbach, Carlsfeld oder Potucky weisen dank Kunstschnee gute Bedingungen auf. Manche Skigebiete mussten die geplante Saisoneröffnung absagen bzw. ihr Pistenangebot deutlich einschränken wie z.B. Telnice.

Osterzgebirge: Altenberg
Mittelerzgebirge: Neudorf
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (nur Kinderpiste), Kliny (ohne Sessellift), Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Aktuelle Bilder der Loipen von Tellerhäuser und Bozi Dar sowie vom Skigebiet Plesivec (Pleßberg) und dem Skihang in Tellerhäuser am 27.12.2017 (vor Neuschnee) sowie Carlsfeld vom 29.12.2017:

Loipe Bozi Dar
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20

Heute herrscht bestes Wintersportwetter. Morgen Nachmittag soll es milder werden, abends geht der Schnee wohl auch in Kammlagen in Regen über. Dadurch könnten sich die Bedingungen zunächst wieder deutlich verschlechtern. Die Schneereserven im Westerzgebirge oberhalb 900 Meter und auf vielen Skipisten sind relativ hoch, um auch vorübergehendes Tauwetter zu überstehen.

Freitag, 29. Dezember 2017 (aktualisierter Bericht basierend auf 26.12.2017)




Tauwetter zu Weihnachten - in Kammlagen noch immer gute Schneelage

Pünktlich zu Weihnachten hat sich mildes Wetter durchgesetzt. Am Donnerstag hat es bis
in Kammlagen geregnet. Trotztdem bestehen noch vielfältige Wintersportmöglichkeiten im Erzgebirge und im Vogtland.

Schneehöhen: Eine geschlossene Schneedecke existiert je nach Region ab ca. 700 bis 800 Metern. Unterhalb von 700 Metern sind meist nur noch Schneereste vorhanden. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 30cm, Neuhermsdorf 16cm, Dlouha Louka 25cm, Fichtelberg 87cm, Tellerhäuser 40cm, Carlsfeld 30cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis 100cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m 0 cm
700 m ca. 0-10 cm
900 m ca. 15-40 cm
1000 m ca. 20-55 cm
Fichtelberg (1215 m)     87 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist in Kammlagen ab ca. 750 bis 900 Metern möglich. Am 20. Dezember wurden auf tschechischer Seite einige Waldabschnitte freigegeben (Sperrung wegen Sturm Herwart), sodass zum Teil erstmals diesen Winter gespurt werden konnte. Insgesamt hat sich dadurch die Gesamtkilomterzahl an gespurten Loipen trotz des Tauwetters noch nicht verringert (rund 350 Kilometer Loipen gespurt). Die Loipen sind allerdings feucht - Pulverschneebedingungen gibt es nicht mehr.

Osterzgebirge: Bei Altenberg, Schellerhau, Rehefeld und Zinnwald-Georgenfeld sind Loipen teils gespurt, teils gewalzt. Bei Holzhau, Neuhermsdorf und Hermsdorf sind die Loipen zum Teil eingeschränkt befahrbar. Auf tschechischer Seite ist bei Lesna, Kliny, Dlouha Louka (ohne Anschluss Holzhau), Cinovec und Adolfov präpariert. Bei Nove Mesto ist nicht frisch gespurt. Die Skimagistrale ist zwischen Horni Krupka und Talsperre Flaje größtenteils präpariert.
Mittelerzgebirge: Skilanglauf bei Geyer ist nicht mehr möglich. Die Loipen bei Satzung und Rübenau sind befahrbar.
Zentralerzgebirge: Gespurt sind die Loipen bei Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Breitenbrunn (Einstieg Sportpark Rabenberg). Die HMT ab Oberbecken Markersbach ist bedingt befahrbar. Auf tschechischer Seite sind viele Loipen bei Bozi Dar gespurt, ebenso bei Loucna, Pernink, Abertamy, Jeleni, Nove Hamry und Nejdek. Die Skimagistrale ist zwischen Rolava und Bozi Dar/Oberwiesenthal größtenteils präpariert.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist größtenteils gespurt mit Einschränkungen im Bereich Schöneck. Ebenso sind einzelne Ortsloipen bei Carlsfeld, Mühlleithen, Johanngeorgenstadt und Schöneck gespurt. Die Nachtloipe von Hammerbrücke ist bedingt befahrbar, ebenso die Allwetterloipe von Grünbach und einzelne Loipen bei Erlbach.

Ski alpin: Am Fichtelberg und Keilberg sind fast alle Skipisten geöffnet und in einem sehr guten Zustand. Auch andere größere Skigebiete wie Schöneck, Eibenstock, Bublava, Plesivec und Bozi Dar Neklid sind über Weihnachten täglich geöffnet. Unterhalb von 700 Metern ist die Schneelage dagegen schwierig. Hier fehlten auch längere kalte Abschnitte, um Kunstschnee produzieren zu können. Augustusburg ist derzeit ebenso geschlossen wie Rehefeld im Osterzgebirge. Andere Skigebiete wie Erlbach schonen die aktuellen Pisten, um nach Weihnachten öffnen zu können. Bitte beachten Sie die besonderen Öffnungszeiten zu Weihnachten.

Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
Mittelerzgebirge: Sportweltlift Seiffen, Satzung (Hirtstein)
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Tellerhäuser, Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Schöneck
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (ohne Sessellift), Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec, Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava


Aktuelle Bilder der Loipen von Markersbach, Tellerhäuser und Bozi Dar am 22.12.2017:

Loipe Bozi Dar
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13


Über Weihnachten ist mildes Wetter angekündigt (frostfreie Nächte, etwas Wind). Zumindest ist kein großer Regen vorhergesagt, was die Schneeverhältnisse nicht so stark verschlechtern sollte. Etwas kühler wird es wohl erst wieder Mitte nächster Woche.

Samstag, 23. Dezember 2017




Neuschnee verbessert Wintersportbedingungen

Neuschnee am vergangenen Wochenende verbessert nochmals die Wintersportbedingungen. Auch im unteren Bergland fiel etwas Schnee.

Schneehöhen: In Kammlagen in 900 Meter Höhe, vor allem im Westerzgebirge, liegt mittlerweile sehr viel Schnee, während weiter unterhalb dann doch recht schnell die Schneehöhe abnimnmt. Unterhalb von 700 Metern fehlt eine feste Altschneegrundlage. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 42cm, Altenberg 25cm, Neuhermsdorf 31cm, Holzhau 20cm, Dlouha Louka 35cm, Marienberg 11cm, Oberwiesenthal 50cm, Fichtelberg 89cm, Bozi Dar 55cm, Tellerhäuser 60cm, Johanngeorgenstadt 55cm, Carlsfeld 55cm, Mühlleithen 40cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis 90cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 3-10 cm
700 m ca. 10-25 cm
900 m ca. 25-60 cm
1000 m ca. 45-75 cm
Fichtelberg (1215 m)     89 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist im oberen Bergland ab ca. 700 bis 850 Metern gut möglich. Insgesamt sind rund 320 Kilometer Loipen gespurt. Viele Gebiete in rund 700 Meter Höhe können noch nicht spuren - hier fehlt eine feste Altschneegrundlage. In einigen Regionen insbesondere im tschechischen Bereich des Westerzgebirges sowie im Vogtland können trotz ausreichender Schneelage noch keine Loipen gespurt werden - Grund sind umgestürzte Bäume durch Sturm Herwart Ende Oktober.

Osterzgebirge: Bei Altenberg, Schellerhau, Rehefeld und Zinnwald-Georgenfeld sind Loipen teils gespurt, teils gewalzt. Bei Holzhau, Neuhermsdorf und Hermsdorf ist zum Teil gespurt (u.a. Bahndammloipe ab Teichhaus). Bei Nassau ist die Nachtloipe präpariert. Die Sportweltloipe Seiffen ist gewalzt. Bei Sayda ist zum Teil gespurt oder gewalzt. Auf tschechischer Seite ist bei Lesna, Kliny (nur Loipe auf dem Feld), Dlouha Louka (inkl. Anschluss Holzhau zuletzt am Samstag präpariet), Nove Mesto und Cinovec präpariert. Die Skimagistrale ist zwischen Horni Krupka und Talsperre Flaje präpariert.
Mittelerzgebirge: Bei Geyer konnten erste Loipen gespurt werden mit guten Bedingungen auf dem Staudtfeld/Spitzberg und teilweise noch Einschränkungen im Geyerschen Wald.
Zentralerzgebirge: Gespurt sind die Loipen bei Oberwiesenthal (inkl. Anschluss bis Siebensäure und bedingt Neudorf), Tellerhäuser, Breitenbrunn (Einstieg Sportpark Rabenberg) und Markersbach (HMT Richtung Tellerhäuser gewalzt und gespurt). Auf tschechischer Seite sind viele Loipen bei Bozi Dar gespurt, ebenso bei Loucna (u.a. rund um Meluzina/Wirbelstein), Pernink, Abertamy, Jeleni (Anschluss Kammloipe) und Nejdek. Die Skimagistrale ist im Bereich Bozi Dar und Oberwiesenthal präpariert.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist größtenteils gespurt mit Einschränkungen im Bereich Schöneck und Schneckenstein. Ebenso sind einzelne Ortsloipen bei Carlsfeld, Mühlleithen, Johanngeorgenstadt und Schöneck gespurt. Die Nachtloipe von Hammerbrücke ist gewalzt und teils gespurt, die Allwetterloipe von Grünbach gespurt. Am Hohen Brand bei Erlbach sind Loipen gespurt.

Ski alpin: Am Fichtelberg und Keilberg sind viele Skipisten schon geöffnet und in einem sehr guten Zustand. Ab Freitag soll am Keilberg auch die Südpiste (Jachymovska) geöffnet werden. Auch viele weitere Skigebiete haben die Saison mittlerweile eröffnet - auch einzelne reine Naturschneehänge wie Crottendorf und Schellerhau. Die Skiwelt Schöneck im Vogtland will am Donnerstag die Saison starten.

Osterzgebirge: Altenberg, Schellerhau, Holzhau
Mittelerzgebirge: Sportweltlift Seiffen, Crottendorf
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako (Sa/So), Bozi Dar Neklid (Sa/So)
Westerzgebirge: Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen, Erlbach (ab Fr), Schöneck (ab Do)
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (nur Anfängerpiste), Kliny (ohne Sessellift), Medenec (Sa/So)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec (ab Fr), Pernink Velflink (Sa/So), Pernink Bahnhof (Sa/So), Potucky, Bublava


Aktuelle Bilder vom Skigebiet Oberwiesenthal und den Loipen bei Bozi Dar, Abertamy und Pernink vom 20.12.2017 sowie den Loipen von Zinnwald und Cinovec/Horni Krupka (Osterzgebirge) vom 19.12.17:

Wintertraum Erzgebirge
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21


Heute und morgen soll es noch überwiegend frostig bleiben. Vor allem am Donnerstag ist etwas Regen angekündigt, ehe es Freitag und Samstag wohl vorerst wieder kühler wird, evtl.mit etwas Neuschnee im oberen Bergland.

Dienstag, 19. Dezember 2017 (aktualisiert)




Gute Wintersportbedingungen im oberen Bergland

Nach Neuschnee vor allem Freitagvormittag haben sich die Wintersportbedingungen nochmals verbessert. Für Mitte Dezember ist die Schneelage im Vergleich zu den Vorjahren derzeit außerordentlich gut.

Schneehöhen: Eine feste Altschneegrundlage besteht nur oberhalb von 700 bis 800 Metern. Derzeit liegt in den Kammlagen von Westerzgebirge und Vogtland etwas mehr Schnee als in vergleichbarer Höhenlage im Osterzgebirge. Der Wind hat den Neuschnee zum Teil sehr ungleich verteilt. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 37cm, Altenberg 20cm, Neuhermsdorf 27cm, Marienberg 8cm, Oberwiesenthal 35cm, Fichtelberg 67cm, Bozi Dar 45cm, Johanngeorgenstadt 35cm, Carlsfeld 50cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis 80cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 1-5 cm
700 m ca. 5-20 cm
900 m ca. 20-50 cm
1000 m ca. 35-60 cm
Fichtelberg (1215 m)     67 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist in Kammlagen ab ca. 750 bis 900 Metern gut möglich. Insgesamt sind dieses Wochenende ca. 250 Kilometer Loipen präpariert. In einigen Regionen können trotz ausreichender Schneelage noch keine Loipen gespurt werden - Grund sind umgestürzte Bäume durch Sturm Herwart Ende Oktober. Betroffen ist beispielsweise die Skimagistrale zwischen Bublava und Pernink aber auch Kliny im Osterzgebirge.

Osterzgebirge: Bei Altenberg und Zinnwald-Georgenfeld sind im Kahleberggebiet erste Loipen teils gespurt, teils gewalzt. Bei Holzhau, Neuhermsdorf und Hermsdorf (Kannelberglauf am Sonntag) ist zum Teil gespurt (u.a. Bahndammloipe ab Teichhaus). Die Sportweltloipe Seiffen ist gewalzt. Auf tschechischer Seite ist bei Lesna, Kliny (nur Loipe auf dem Feld), Dlouha Louka (inkl. Anschluss Holzhau), Nove Mesto und Cinovec präpariert. Die Skimagistrale ist zwischen Cinovec und Talsperre Flaje präpariert.
Zentralerzgebirge: Gespurt sind die Loipen bei Oberwiesenthal (Anschluss bis Siebensäure) und Tellerhäuser. Auf tschechischer Seite sind viele Loipen bei Bozi Dar gespurt, ebenso bei Loucna (rund um Meluzina/Wirbelstein), Pernink, Abertamy, Jeleni (Anschluss Kammloipe) und Nejdek.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist durchgängig gespurt (Einschränkungen im Bereich Schöneck - hier teils gespurt, teils gewalzt). Ebenso sind einzelne Ortsloipen bei Carlsfeld, Mühlleithen, Johanngeorgenstadt und Schöneck gespurt. Ebenso sind am Hohen Brand bei Erlbach Loipen gespurt.

Ski alpin: Am Fichtelberg und Keilberg sind viele Skipisten schon geöffnet. Viele weitere Skigebiete eröffnen dieses Wochenende die Skisaison. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten - kleinere Gebiete haben bis Weihnachten häufig nur am Wochenende geöffnet.

Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid
Westerzgebirge: Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Mühlleithen
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (nur Anfängerpiste), Kliny (ohne Sessellift), Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Aktuelle Bilder von Dlouha Louka (Osterzgebirge) am Donnerstag, 14.12.17 sowie Carlsfeld (Westerzgebirge) am Sonntag, 17.12.17:

Dlouha Louka (Langewiese)
... 2  3  4  5  6  7  8  9


Für Sonntag sind Schneefälle angekündigt, was die Bedingungen nochmals verbessern könnte, ehe ab Mittwoch zumindest vorübergehend mildes Wetter wahrscheinlich ist.

Samstag, 16. Dezember 2017 (aktualisiert)




Wintersport im Erzgebirge und Vogtland weiterhin gut möglich

Nachdem Neuschnee am Wochenende zunächst die Wintersportbedingungen weiter verbessert hat, kam es am Montag zu Tauwetter bis in Kammlagen. Mittlerweile ist es wieder frostig im oberen Bergland. Neuschnee fiel bisher aber regional nur in sehr geringem Umfang.

Schneehöhen: Derzeit liegt in den windgeschützten Wäldern mehr Schnee als auf Freiflächen. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 20cm, Oberwiesenthal 15cm, Fichtelberg 48cm, Bozi Dar 20cm, Johanngeorgenstadt 20cm, Carlsfeld 27cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis 60cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 0 cm
700 m ca. 0-15 cm
900 m ca. 5-30 cm
1000 m ca. 20-40 cm
Fichtelberg (1215 m)     48 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist in Kammlagen ab ca. 750 bis 950 Metern möglich. In vergleichbarer Höhenlage liegt im Vogtland mehr Schnee als im Osterzgebirge. Insgesamt sind ca.140 Kilometer Loipen präpariert. Derzeit herrschen schnelle Bedingungen (Vorsicht in den Abfahrten).

Osterzgebirge: Im Kahleberggebiet bei Zinnwald-Georgenfeld sind einige Schneisen gewalzt. Auf tschechischer Seite wurde bei Dlouha Louka, Nove Mesto und Cinovec am Wochenende zuletzt präpariert.
Zentralerzgebirge: Gespurt sind die meisten Loipen oberhalb von Oberwiesenthal und Richtung Tellerhäuser (vielfach gute Bedingungen, teilweise Einschränkungen wie bei der Aussichtsloipe). Auf tschechischer Seite sind einige Loipen bei Bozi Dar gespurt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist durchgängig befahrbar und insbesondere im östlichen Bereich zwischen Sattel Rammelsberg und Johanngeorgenstadt gespurt (zuletzt am Wochenende). Es konnten auch die anderen Teilstücke gewalzt oder gespurt werden (Einschränkungen durch Forstarbeiten noch möglich). Ebenso sind einzelne Ortsloipen bei Carlsfeld, Mühlleithen und Johanngeorgenstadt gespurt.

Ski alpin: Am Fichtelberg und Keilberg herrschen weiterhin verbreitet gute Skibedingungen. Weitere Skigebiete werden am Wochenende bzw. ab Freitag geöffnet sein (u.a. Bublava ab Donnerstag; Potucky, Kliny und Holzhau ab Freitag, Pernink Velflink und Bahnhof, Carlsfeld und evtl. Bournak ab Samstag).

Osterzgebirge: Altenberg
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec
Westerzgebirge: Eibenstock (inkl. Sessellift)

Aktuelle Bilder vom Skigebiet Klinovec und den Loipen von Oberwiesenthal (12.12.17) sowie von den Loipen bei Carlsfeld und Johanngeorgenstadt (Kammloipe, 13.12.17):

Skigebiet Klinovec (Keilberg) am 12.12.17
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19


Vor allem in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sowie Donnerstag auf Freitag soll es im oberen Bergland Neuschnee geben. Am kommenden Wochenende sollten oberhalb von 800 Metern gute Wintersportbedingungen vorzufinden sein.

Mittwoch, 13. Dezember 2017 (aktualisiert)




Dieses Wochenende verbreitet Beginn der Skisaison

Dieses Wochenende ist erstmals in dieser Saison verbreitet Wintersport im Erzgebirge und Vogtland möglich.

Schneehöhen: Während in Kammlagen die vergangenen Tage fast durchgängig Frost vorherrschte, ist der Schnee in mittleren Lagen vielfach getaut. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 20cm, Oberwiesenthal 20cm, Fichtelberg 46cm, Bozi Dar 25cm, Johanngeorgenstadt 20cm, Carlsfeld 30cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis 50cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 0-3 cm
700 m ca. 2-10 cm
900 m ca. 15-30 cm
1000 m ca. 25-40 cm
Fichtelberg (1215 m)     46 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist in Kammlagen im Westerzgebirge und Osterzgebirge ab ca. 750 bis 1000 Metern möglich. Insgesamt sind dieses Wochenende ca.150 Kilometer Loipen präpariert.

Osterzgebirge: Im Kahleberggebiet bei Zinnwald-Georgenfeld sind einige Schneisen gewalzt. Bei Dlouha Louka sind 25km Loipen gespurt. Ebenso ist zwischen Horni Krupka (Mückentürmchen) und Dlouha Louka die Skimagistrale größtenteils präpariert.
Zentralerzgebirge: Gespurt sind einige Loipen oberhalb von Oberwiesenthal und Richtung Tellerhäuser. Auf tschechischer Seite sind einige Loipen bei Bozi Dar, Pernink und oberhalb von Nejdek gespurt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist erstmals diesen Winter zum Teil gespurt. Präpariert ist im östlichen Bereich zwischen Sattel Rammelsberg und Johanngeorgenstadt. Im Bereich Schöneck ist gewalzt. Ebenso sind einzelne Ortsloipen bei Carlsfeld und Johanngeorgenstadt gespurt. Bei Mühlleithen sind die Kielloipen gewalzt.

Ski alpin: Seit Donnerstag sind erste Skilifte im Erzgebirge geöffnet. Das Pistenangebot am Fichtelberg und am Keilberg ist für Anfang Dezember schon beachtlich.

Osterzgebirge: Altenberg
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid
Westerzgebirge: Eibenstock (inkl. Sessellift)

Am Wochenende ist noch etwas Schnee angekündigt. Am Montag soll es kurzzeitig milder werden.

Samstag, 09. Dezember 2017




Erste Loipen gespurt, erste Skipisten geöffnet

Neuschnee am Anfang der Woche hat die Schneehöhe vor allem in Kammlagen anwachsen lassen. Oberhalb von rund 800 Metern liegt eine geschlossene Schneedecke von bis zu 25cm. Zinnwald im Osterzgebirge meldet 23cm Harschschnee, Carlsfeld im Westerzgebirge 24cm, Marienberg 2cm und auf dem Fichtelberg beträgt die offizielle Schneehöhe 44cm.

Erstmals sind in größerem Umfang Loipen gespurt. Bozi Dar hat knapp 20 Kilometer Loipen Richtung Gottesgaber Spitzberg gespurt einschließlich der Anschlussloipen nach Tellerhäuser und Richtung Fichtelberg. Zu Oberwiesenthal liegen keine aktuellen Informationen vor. Zwischen Altenberg und Zinnwald im Osterzgebirge sind erste Waldschneisen gewalzt. Auf tschechischer Seite bei Dlouha Louka plant man bei entsprechender Wetterlage am Wochenende eine erste Präparation.Im Bereich der Kammloipe vor allem bei Johanngeorgenstadt und Carlsfeld sind Skiwanderungen möglich, gespurt ist noch nicht.

Am Donnerstag beginnt am Keilberg die Skisaison mit der Damska-Piste. Schon am Wochenende sollen 5 Kilometer Pisten nutzbar sein. Am gegenüberliegenden Fichtelberg ist am Freitag Saisonstart am Haupthang. Weitere Skigebiete haben fürs Wochenende die Saisoneröffnung angekündigt. Hervorzuheben ist hier vor allem Eibenstock mit Sessellift. Ebenso sollen im Skigebiet Neklid und Novako bei Bozi Dar mehrere Schlepplifte in Betrieb sein.

Donnerstag ist windiges und recht mildes Wetter angekündigt. Freitag fällt der Niederschlag wohl zunächst nur oberhalb 1000 Metern als Schnee, wobei es schnell kühler werden soll. Insgesamt schaut es fürs erste Wintersportwochenende gut aus.

Mittwoch, 06. Dezember 2017




Neuschnee vor allem in den Kammlagen von Westerzgebirge und Vogtland

Nach einer milderen Phase letzte Woche ist am vergangenen Wochenende langsam das winterliche Wetter zurückgekehrt. Vor allem oberhalb von 800 Metern gab es am Montag und am Dienstag Neuschnee. Carlsfeld meldet eine Schneehöhe von 16cm, Zinnwald im Osterzgebirge 7cm und der Fichtelberg 25cm. In Kammlagen des Westerzgebirges sind Skiwanderungen zum Teil eingeschränkt möglich. Gespurt ist derzeit noch nicht.

Einige Skigebiete konnten bereits mit der Beschneiung beginnen, u.a. auch bei Oberwiesenthal. Am Keilberg hat man die Saisoneröffnung für den 07. Dezember angekündigt. Vielleicht kann das eine oder andere Skigebiet auch schon an diesem Wochenende öffnen. Zumindest soll es bis dahin zunächst kalt bleiben mit Dauerfrost im oberen Bergland.

Mittwoch, 29. November 2017




Bis zu 25 cm Neuschnee - aber mildes Wetter angekündigt

Schneefälle am Wochenende und am Montag sorgen für einen Wintereinbruch im oberen Bergland. In Kammlagen in 900 Meter Höhe beträgt die Schneehöhe rund 20cm, auf dem Fichtelberg sind es gar 45cm. Bereits in den frühen Morgenstunden am Dienstag soll der Schnee bis hinauf auf den Fichtelberg in Regen übergehen. Donnerstag und Freitag sind auch in Kammlagen zweitstellige Temperaturen im Plusbereich angekündigt - vom Neuschnee sollte danach leider nicht mehr viel übrig bleiben. Wintersportler müssen sich noch gedulden.

Montag, 20. November 2017




Neue Wintersaison rückt näher

Die neue Wintersportsaison im Erzgebirge und Vogtland rückt näher. Die Schneefälle am letzten Wochenende hatten zu Beginn der Woche unmittelbar am Fichtelberg nahe Skiarena und Sachsenbaude sogar für erste gespurte Loipen gereicht. Zwischenzeitlich wieder milderes Wetter hat den Schnee aber zu großen Teilen schmelzen lassen. Die offizielle Schneehöhe auf dem Fichtelberg beträgt aktuell 17 cm.

Neue Skilifte wird es in der neuen Skisaison nicht geben. Geplante Liftanlagen am Fichtelberg sind weiterhin noch nicht genehmigt. Auch am Keilberg auf tschechischer Seite hält man sich mit Investitionen zurück. Bei Eibenstock gab es kleinere Investitionen für die neue Wintersaison. Einige Gemeinden und Verbände haben neue Loipenspurgeräte angeschaftt, u.a. bei Marienberg Gelobtland und Nove Hamry.

Vielfach werden noch Schäden durch Sturm Herwart behoben, der Ende Oktober im Erzgebirge und Vogtland zum größten Windbruch seit Sturm Kyrill 2007 geführt hat. Auch einige Liftanlagen wurden beschädigt. Vor allem das tschechische Skigebiet Bublava bei Klingenthal hat es hart getroffen: Hier wurde ein ganzer Mast umgeknickt. Der Sessellift wird daher wahrscheinlich frühestens Mitte/Ende Januar in Betrieb gehen können.

Erstmals in dieser Wintersaison ist eine neue, gespurte Loipe auf der Frühbußer Straße südlich der Kammloipe geplant. Das erlaubt Skilanglauftouren südlich von Weitersglashütte auf tschechischer Seite in einer sehr schneesicheren Region. Die dafür notwendigen Genehmigungen wurden nach jahrelangen Anstrengungen erteilt. Abseits ausgewiesener Loipen ist in diesem Bereich ein Betreten von Wegen im Winter aus Naturschutzgründen weiterhin verboten. Ebenso neu soll eine Loipe von Bozi Dar aus parallel zur Straße direkt nach Myslivny (Försterhäuser) führen. Auch dies ist eine sehr schneesichere Region.

Neu auf wintersport-im-erzgebirge.de ist ein Skilanglauf-Tourenvorschlag fürs benachbarte Iser- und Riesengebirge östlich von Zittau. Bereits im Laufe der letzten Wintersaison konnten dank der guten Schneelage im Januar und Februar viele kleinere Skilifte im unteren Bergland noch ergänzt werden.

Dieses Wochenende sind im oberen Bergland erneut Schneefälle angekündigt. Eventuell ist am Sonntag und Montag nochmals eingeschränkt Skilanglauf unmittelbar am Fichtelberg möglich. Skilifte können vorerst noch nicht öffnen. Leider ist in der kommenden Woche sehr mildes Wetter angekündigt, sodass ein richtiger Beginn der Wintersaison wohl erst im Dezember stattfinden wird.

Samstag, 18. November 2017




Wintersaison im Erzgebirge beendet

Trotz der recht winterlichen Witterung der vergangenen Tage kann am kommenden Wochenende kein Skibetrieb am Keilberg mehr stattfinden. Damit ist die Wintersportsaison im gesamten Gebirgsraum beendet.

Insgesamt war es ein guter bis sehr guter Winter im Erzgebirge und im Vogtland. Dank recht kalter Temperaturen konnten viele Skigebiete mit Kunstschneeproduktion schon recht zeitig in die Saison starten. Ab dem 29. Dezember war dann auch Skilanglauf in größerem Umfang möglich. Der Schneefall Anfang Janauar brachte ungewöhnlich gute Schneeverhältnisse vor allem ins untere Bergland. Einige Skilifte konnten erstmals seit 2013 wieder öffnen. Dank einer über längere Zeit trockenen und kalten Witterung war rund 6 Wochen lang eine geschlossene Schneedecke im gesamten Bergland vorhanden. Eine milde Witterung mit Regen Ende Februar hat von dem Naturschnee abseits einiger Skipisten nur noch wenig übrig gelassen. Nur in Kammlagen war dann eingeschränkt Skilanglauf noch möglich. Mit insgesamt 144 Skitagen von Mitte November bis Ende April war es eine lange Saison vor allem am Keilberg.

Auch die einzelnen Skigebiete selbst haben ein positives Fazit der Wintersaison gezogen. Starke Zuwächse hat vor allem das Skigebiet Eibenstock zu verzeichnen. In Oberwiesenthal scheint man derzeit die Planungen für zwei neue Sessellifte zu forcieren, um gegenüber dem Keilberg auf tschechischer Seite nicht noch mehr Boden zu verlieren. Hinsichtlich Loipen fiel die wieder bessere Präparation der Loipen im tschechischen Osterzgebirge auf - vor allem eine verlängerte Skimagistrale bis ins Elbsandsteingebirge. Auch die Loipenangebote im unteren Bergland waren besonders gefragt, beispielsweise bei Augustusburg, Hausdorf oder Einsiedel in der Region Chemnitz.

An dieser Stelle sei allen Lesern und Unterstützern dieser Webseite gedankt. In der neuen Skisaison werden wieder aktuelle Berichte auf wintersport-im-erzgebirge.de zu finden sein. Ich wünsche allen Nutzern eine erholsame und sportliche Sommerperiode - die Erzgebirgsregion bietet auch gute Möglichkeiten beispielsweise fürs Fahrradfahren, Rollski/Nordic Blading, Klettern oder Wandern.

Freitag, 28. April 2017




Später Wintereinbruch im Erzgebirge

Auf dem Fichtelberg gab in den vergangenen Tagen 27 cm Neuschnee. Die Kammlagen im Erzgebirge präsentieren sich wieder sehr winterlich. Skilanglauftouren sind insbesondere nahe der Skiarena Oberwiesenthal am Fichtelberg möglich - gespurt ist nicht. Das Skigebiet Klinovec (Keilberg) ist von Freitag bis Sonntag geöffnet mit zwei Skipisten.

In den kommenden Tagen wird es wieder milder. Insgesamt bleibt es aber recht kühl und auch in der kommenden Woche könnte der Niederschlag auf dem Fichtelberg noch als Schnee fallen.

Mittwoch, 19. April 2017




Skifahren am Keilberg über Ostern

Derzeit sind am Keilberg 2 Skipisten geöffnet mit den Sesselliften Damska und CineStar Express. Der tägliche Skibetrieb wird am Ostermontag beendet. Eventuell ist auch noch am Wochenende nach Ostern geöffnet, soweit das angekündigte kalte Wetter mit Schneefall eintritt.

Samstag, 15. April 2017




Bis Ostern noch Skibetrieb am Keilberg

Am Keilberg ist Skifahren weiterhin gut möglich. Es sind aktuell 2 Sessellifte in Betrieb und mehrere Kilometer Skipisten präpariert. Bei Oberwiesenthal wurde der Skibetrieb dagegen komplett beendet.

Freitag, 07. April 2017




Skifahren am Keilberg trotz Frühlingswetter noch gut möglich

Am Keilberg ist Skifahren weiterhin gut möglich. Hier sind auf der sonnengeschützten Nordhangseite 10 Kilometer Pisten präpariert und 3 Sessellifte in Betrieb. Ebenso ist bis morgen noch der Himmelsleiterlift bei Oberwiesenthal in Betrieb mit Skipiste 9. Alle anderen Skigebiete haben die Saison beendet.

In der kommenden Woche wird es wahrscheinlich wieder kühler und in Kammlagen könnte es auch etwas schneien.

Samstag, 01. April 2017




Wintersportsaison in vielen Skigebieten beendet

Insgesamt mildes Wetter der vergangenen Tage schränkt die Wintersportmöglichkeiten im Erzgebirge weiter ein.

Schneehöhen: Eine natürliche Schneedecke ist aktuell nur noch unmittelbar auf dem Fichtelberg und den umliegenden Wäldern zu finden. Die offizielle Schneehöhe beträgt 63 cm. Auch in Höhenlagen um 1000 Meter ist die Schneedecke durchbrochen und Schneereste nur noch in geschützten Lagen vorhanden. Auf den Skipisten hält sich der Kunstschnee noch länger.

Skilanglauf: Skilanglauf ist derzeit nicht mehr möglich. Eine Ausnahme stellen die Eliteloipen am Fichtelberg dar. Hier finden dieses Wochenende die deutschen Meisterschaften im Skilanglauf auf einer 10-Kilometer-Strecke statt.

Ski alpin: Viele Skigebiete haben mittlerweile die Saison beendet - am Fichtelberg wird dieses Wochenende die Skisaison größtenteils beendet. Ab Montag ist noch Piste 9 an der Himmelsleiter geöffnet. Am Keilberg geht die Saison auch nach diesem Wochenende weiter - hier liegt auf vielen Pisten noch reichlich Schnee mit Ausnahme der Jachymovska-Piste, die am Wochenende letztmalig geöffnet ist. Folgende Skigebiete sind geöffnet:

Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Potucky

Die kommenden Tage ist schönes Wetter angekündigt ohne Niederschlag. Der Kunstschnee am Keilberg sollte daher erhalten bleiben. Ebenso ist nach Abschluss der Wettbewerbe sicherlich noch Skilanglauf auf den Eliteloipen am Fichtelberg möglich.

Freitag, 24. März 2017 (aktualisiert)




Nach Tauwetter wieder Neuschnee oberhalb von 900 Metern

In der vergangenen Nacht gab es in höchsten Kammlagen bis zu 12 cm nassen Neuschnee. Dadurch hat sich die Schneelage rund um den Fichtelberg wieder verbessert. Aktuell steigen die Temperaturen jedoch wieder an und bis hinauf auf 1100 Meter regnet es zum Teil leicht.

Schneehöhen: Eine durchgehende natürliche Schneedecke ist aktuell in Kammlagen ab 850-1000 Metern vorhanden. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 5cm,Oberwiesenthal 10cm, Tellerhäuser 15cm, Fichtelberg 72cm, Bozi Dar 15cm, Carlsfeld 10cm.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 0 cm
700 m ca. 0 cm
900 m ca. 5-20 cm
1000 m ca. 10-40 cm
Fichtelberg (1215 m)     72 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist oberhalb von 850 bis 1000 Metern regional möglich. Insgesamt stehen aktuell noch rund 80 Kilometer gespurte Loipen zur Verfügung.

Zentralerzgebirge: Das Zentralerzgebirge bietet aktuell das größte gespurte Loipennetz. Gespurt sind einige Loipen bei Oberwiesenthal. Auf tschechischer Seite sind einige Loipen bei Loucna/Klinovec, Bozi Dar, Pernink und Jeleni frisch gespurt. Von Bozi Dar aus sind auch die Anschlussloipen Richtung Fichtelberg/Deutsches Gehau und Tellerhäuser gespurt. Die Skimagistrale (SM-Zweig) ist im Bereich Bozi Dar gespurt. Ebenso ist die Skimagistrale zwischen Cervena Jama (Rote Grube) und Jeleni südlich von Johanngeorgenstadt größtenteils frisch gespurt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist im östlichen Bereich im Gebiet Carlsfeld und Johanngeorgenstadt befahrbar, aber seit letzter Woche nicht mehr neu gespurt. Gleiches gilt für einige örtliche Loipen bei Johanngeorgenstadt und Carlsfeld.

Ski alpin: Viele Skigebiete haben mittlerweile die Saison beendet - so auch am Pleßberg, in Altenberg und in Carlsfeld. Am Fichtelberg und am Keilberg bestehen auf den Kunstschneepisten immer noch gute Skibedingungen. Folgende Skigebiete sind unter anderem geöffnet (bitte aktuelle Öffnungszeiten und kurzfristige Änderungen auf den Webseiten der einzelnen Skigebiete beachten):

Nordlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Pernink (Velflink und Bahnhof - Saisonende), Potucky, Bublava (inkl. Sessellift)

Bis Dienstag ist zum Teil Regen bis hinauf auf den Fichtelberg angekündigt. Die Langlaufbedingungen werden sich dadurch zunehmend weiter verschlechtern. Zumindest am Keilberg ist auf den Skipisten ein baldiges Saisonende noch nicht in Sicht.

Samstag, 18. März 2017




Verbesserung der Schneelage in Kammlagen

Gegenüber der Vorwoche hat sich die Schneelage in Kammlagen oberhalb von 850 Metern leicht verbessert. In der vergangenen Woche gab es teilweise 15 cm Neuschnee, kurzzeitig hat es dann aber auch wieder bis hinauf zum Fichtelberg getaut. Aktuell herrschen durchaus gute Bedingungen in einigen Loipengebieten vor. Auch für alpinen Skisport bieten viele Gebiete noch gute Bedingungen.

Schneehöhen: Eine durchgehende natürliche Schneedecke ist aktuell noch in geschützten Kammlagen ab 850-1000 Metern vorhanden. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 13cm, Dlouha Louka 15cm, Oberwiesenthal 15cm, Tellerhäuser 20cm, Fichtelberg 69cm, Bozi Dar 20cm, Johanngeorgenstadt 20cm, Carlsfeld 25cm, Mühlleithen 10cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis zu einen Meter.

Naturschneehöhen je Höhenlage:
500 m ca. 0 cm
700 m ca. 0-5 cm
900 m ca. 5-30 cm
1000 m ca. 10-40 cm
Fichtelberg (1215 m)     69 cm

Skilanglauf: Skilanglauf ist je nach Region oberhalb von 800 bis 950 Metern gut möglich. Auch im Osterzgebirge sind wieder einzelne Skiloipen gespurt. Zwischen Oberwiesenthal und Mühlleithen sind durchgängige Skilanglauftouren auf gespurten Loipen möglich. Insgesamt stehen aktuell rund 160 Kilometer Loipen zur Verfügung.

Osterzgebirge: Im Kahleberggebiet bei Zinnwald-Georgenfeld sind einzelne Schneisen gewalzt und zum Teil gespurt. Bei Dlouha Louka Richtung Talsperre Flaje sind 25 Kilometer Loipen gewalzt und gespurt.
Zentralerzgebirge: Das Zentralerzgebirge bietet aktuell das größte gespurte Loipennetz. Gespurt ist bei Oberwiesenthal. Auf tschechischer Seite sind einige Loipen bei Loucna/Klinovec, Bozi Dar, Pernink, Nove Hamry und Jeleni gespurt. Besonders bei Bozi Dar ist das Loipennetz umfassend (inkl. Anschluss Tellerhäuser). Die Skimagistrale ist mit leichten Einschränkungen zwischen Bozi Dar und Jeleni durchgängig gespurt.
Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist im östlichen Bereich im Gebiet Carlsfeld und Johanngeorgenstadt gespurt. Auch bei Mühlleithen Richtung Carlsfeld wurde nochmals soweit möglich präpariert. Bei Johanngeorgenstadt sind neben der Kammloipe auch Skimagistrale (SM - Anschluss nach Tschechien), Rollerbahn, Anschluss Sauschwemme und Familienloipe gespurt, bei Carlsfeld die örtlichen Loipen um die Talsperre, Hochloipe und Schneehübelloipe. Bei Mühlleithen ist sind auch die Kielloipen präpariert.

Ski alpin: In den Skigebieten mit Kunstschneeunterstützung herrschen häufig noch gute Bedingungen. Die Wartezeiten an den Skiliften sind gering. Einige große Skigebiete wie Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg (Klinovec), Pleßberg (Plesivec), Bleiberg (Bublava) und Telnice bieten weiterhin eine große Auswahl geöffneter Skipisten. Andere Skigebiete wie Schöneck und Bournak haben die Saison mittlerweile beendet. In Erlbach, Mühlleithen, Eibenstock und Holzhau (nur Sonntag) wird die Saison am Wochenende beendet. Folgende Skigebiete sind unter anderem geöffnet (bitte aktuelle Öffnungszeiten und kurzfristige Änderungen auf den Webseiten der einzelnen Skigebiete beachten):

Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau (nur So)
Nordlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
Fichtelberg-/Keilbergregion: Fichtelberg/Oberwiesenthal, Keilberg/Klinovec, Bozi Dar Novako, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift)
Westerzgebirge: Eibenstock (inkl. Sessellift), Carlsfeld
Vogtland: Erlbach, Mühlleithen (jeweils Saisonende)
Östliches Böhmisches Erzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (nur Poma), Český Jiřetín, Medenec
Westliches Böhmisches Erzgebirge: Plesivec (inkl. 3 Sessellifte), Jachymov Naprava, Pernink (Velflink und Bahnhof), Potucky, Bublava (inkl. Sessellift)


Aktuelle Loipenbilder der Region Bozi Dar vom Samstag, 11. März 2017:

Loipe bei Bozi Dar
... 2  3        © Thomas Hasse


Die kommende Woche ist trockenes Wetter mit Nachtfrost und höchstens leichten Plusgraden tagsüber angekündgt. Erst ab Mitte der Woche wird es wahrscheinlich zunehmend milder.

Samstag, 11. März 2017




 
© 2006-2018 by wintersport-im-erzgebirge.de      Impressum     Datenschutz