⇒ Startseite
 
   
 
        
Startseite
  wintersport-im-erzgebirge.de Facebook-Seite Facebook StartseiteKarteÜbersicht Ski Alpin | LoipenübersichtSonstiger WintersportSkischulen Tipps LinksGästebuchKontakt 

  • » Schnellsuche




Willkommen auf wintersport-im-erzgebirge.de!

Das umfassende Portal über Wintersport im Erzgebirge und Vogtland




Einige Skigebiete starten in die Wintersportsaison

Der Niederschlag am Mittwoch und Donnerstag fiel zunächst bis ins untere Bergland als Schnee. Im Laufe des Donnerstags stieg die Schneefallgrenze bis auf 1000 Meter Höhe. Dadurch besteht selbst in Kammlagen in 800 Meter Höhe meist nur eine dünne und sehr nasse Neuschneedecke. Im Osterzgebirge fiel am meisten Niederschlag - hier liegt in vergleichbarer Höhenlage etwas mehr Schnee als im Westerzgebirge.

Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Zinnwald 10cm, Neuhermsdorf 11cm, Holzhau 2cm, Oberwiesenthal 7cm, Fichtelberg 12cm, Carlsfeld 5cm, Mühlleithen 3cm. Der Schnee ist meist sehr nass und schwer.

Loipen können noch nicht gespurt werden. Hierzu ist die Schneehöhe zu gering. Unter Einschränkungen ist Skilanglauf oberhalb von Altenberg und Zinnwald im Kahleberggebiet möglich. Ebenso ist Skilanglauf unmittelbar am Fichtelberg möglich.

Vor allem zu Beginn der Woche war es kalt genug für eine Kunstschneeproduktion. Daher können dieses Wochenende einige Skigebiete die Wintersaison eröffnen. Folgende Skigebiete bieten geöffnete Pisten: Oberwiesenthal (nur Haupthang), Eibenstock, Augustusburg, Falkenau (Sonntag), Holzhau, Telnice (nur Skipiste Meva), Bozi Dar Neklid (Skihang Hranice) und Klinovec (2 Sessellifte, Piste Damska und Pařezovka).

Bis Mitte nächster Woche soll es relativ kalt und trocken bleiben. Durch die Beschneiung der Skipisten sollte sich das Angebot für Alpinski vergrößern.

Freitag, 25. November 2016 (aktualisiert)




Damska-Skipiste am Keilberg geöffnet

Am Wochenende ist die Damska-Skipiste und der entsprechende Sessellift im Skigebiet am Keilberg geöffnet. Trotz der teils sehr milden Witterung der vergangenen Tage ist hier ein Skibetrieb am Wochenende möglich. Zu Beginn der kommenden Woche soll es zunächst deutlich kälter werden, wodurch viele Skigebiete die Kunstschneeproduktion wieder aufnehmen können.

Freiag, 25. November 2016




Wieder milderes Wetter - Skigebiet am Keilberg eröffnet Wintersaison

Nach einem sehr kalten Wochenende und Wochenstart ist es mittlerweile wieder deutlich milder im Erzgebirge geworden. Die dünne Naturschneedecke ist wieder weggetaut. Einige Skigebiete haben die kurze Kältephase genutzt, um mit der Kunstschneeproduktion zu beginnen. Am Keilberg war man dabei am erfolgreichsten. Dieses Wochenende wird hier die Skisaison eröffnet. 2 Sessellifte und zwei Skipisten (Damska und der Parezovka) sind geöffnet - so zeitig wie schon lange nicht mehr.

Donnerstag, 17. November 2016




Bis zu 10 cm Schnee im oberen Bergland

Die Schneehöhe im oberen Bergland ab 800 Meter Höhe beträgt derzeit 3 bis 10 cm (Fichtelberg 10cm, Zinnwald 5cm, Carlsfeld 5cm, Marienberg 2cm). Loipen können derzeit noch nicht gespurt werden. Je nach Wegbeschaffenheit sind mit älteren Ski erste Skiwanderungen stellenweise möglich (so beispielsweise bei Dlouha Louka). Die 2,5 km-Strecke der Kielloipe bei Mühlleithen wurde bereits gewalzt. Skipisten sind noch nicht geöffnet. Ab Anfang kommender Woche wird es wieder milder mit Regen bis in Kammlagen.

Samstag, 12. November 2016




Neu: 30 Skilanglauftouren auf wintersport-im-erzgebirge.de

Aktuell schneit es leicht auf dem Fichtelberg und die kommenden Tage ist bereits frostiges Winterwetter im oberen Bergland vorhergesagt. Die neue Wintersportsaison rückt näher.

Auf wintersport-im-erzgebirge.de gibt es wieder ein paar neue Artikel und Funktionen. Unter der Rubrik "Skilanglauftouren" werden nun 30 Strecken vorgestellt mit Karte, Höhenprofil und GPS-Informationen. Zielgruppe sind eher erfahrene Skiläufer, die längere Strecken zurücklegen wollen als die gewöhnlich ausgewiesenen Loipen. Im Gegensatz zu den Seiten der einzelnen Loipenregionen wird bei den Touren mehr Wert auf graphische Darstellung und weniger auf textuelle Beschreibungen gelegt. Neu ist auch ein "neuer" Abschnitt der Skimagistrale zwischen Bublava und Jeleni als Alternative zur Kammloipe. In allen Abschnitten der Skimagistrale (plus Kammloipe) ist der Streckenverlauf mittels OpenSnowMap dargestellt. Wem die Skimagistrale als Skifernwanderweg zu kurz ist, findet zudem einen Tourenvorschlag durch Norwegen.

Skilanglauftour 15 nach Frühbuß
Neu: Skilanglauftouren mit Karte und Höhenprofil

Dieses Jahr entstanden keine neuen Skilifte in der Region. Bei Schöneck im Vogtland wurde die Pumpenanlage erneuert zur besseren Beschneiung, am Keilberg wurde die Přemostěná Skipiste nach der Brückenüberfahrt verbreitert, um das bekannte Nadelöhr zu entschärfen. Im Skigebiet Neklid - Hranice entstand ein neuer Speicherteich. Am Fichtelberg laufen aktuell noch die Genehnigungsverfahren für je einen neuen Sessellift an der Himmerlsleiter und einen am Haupthang - gebaut wird wohl nächstes Jahr, je nachdem für welchen Lift schneller eine Genehmigung erfolgt. Ebenso potenziell im nächsten Jahr könnte ein zweiter Sessellift im Skigebiet Bublava errichtet werden, soweit hier eine Genehmigung vorliegt. Neuigkeiten zu Loipen sind bisher nicht bekannt.

Wir hoffen auf einen baldigen Beginn der Wintersportsaison im Erzgebirge - sobald Wintersport möglich ist, werdet ihr wie immer rechtzeitig auf dieser Seite informiert.

Samstag, 05. November 2016




Wintersaison 2015/2016 beendet - Fazit

Am Sonntag wurde auch am Keilberg die Skisaison beendet. Somit ist Wintersport im Erzgebirge nicht mehr möglich. Insgesamt war es eine schlechte Wintersaison - wenn auch etwas besser als vor 2 Jahren im Winter 2013/2014.

Der Winterbeginn war wie in den letzten Jahren im Dezember kaum existent - abgesehen vom ersten Adventswochenende Ende November. Besonders an Weihnachten war es sehr mild, sodass zwischen Weihnachten und Neujahr kein einziger Skilift in Betrieb war. Ab Anfang Januar wurde es langsam kälter. Gute Bedingungen für Skilanglauf bestanden nur in einem kurzen Zeitfenster von 5 bis 10 Tagen Mitte Januar. Selbst in diesem Zeitraum konnten unterhalb von 800 Metern aufgrund geringer Schneehöhen nicht alle Loipen gespurt werden. Ab Ende Januar und im gesamten Februar - der touristisch wichtigste Zeitraum für Wintersporturlauber im Erzgebirge - lag dagegen so gut wie kein Naturschnee und Loipen konnten mit Ausnahme der Oberwiesenthaler Höhenloipe nicht präpariert werden. Die Skigebiete mit leistungsstarker Kunstschneeproduktion konnten die Wärmeperiode aufgrund des im Januar erzeugten Schnees halbwegs glimpflich überstehen. Bei keiner oder schlechterer Beschneiung verlief die Skisaison dagegen katastrophal (Rehefeld, teilweise auch Bournak und Schöneck). Im März kehrte der Winter in Lagen oberhalb von 800 Metern nochmals zurück. Bis Ostern waren die meisten Loipen in Kammlagen gespurt. Skigebiete, die den Februar überstanden hatten, konnten dann bis Ende März noch gute Bedingungen auf den Skipisten vorweisen. Zum Saisonende am Fichtelberg Anfang April waren letztlich die Verhältnisse besser an einigen Tagen im Februar. Die Nachfrage freilich ist in den Winterferien am höchsten und Einnahmen im Spätwinter konnten die Mindereinnahmen im Februar und Kosten der Kunstschneeproduktion nicht oder nur bedingt ausgleichen.

Wichtigste Neuerung für Alpinskifahrer war in dieser Saison der neue Sessellift von Eibenstock. Der Sessellift in Kombination mit einer der leistungsfähigsten Beschneiungsanlagen im Erzgebirge machen aus dem sicherlich nicht spektakulären Skihang doch eine sehr angenommene Alternative zu den großen Gebieten. Am Keilberg gab es diese Wintersaison bis auf kleinere Anpassungen der Damska-Skipiste keine Neuerungen. Technische Probleme am Damska-Sessellift führten hier teilweise zu Ausfällen oder geringerer Transportanzahl. Ein Ersatz ist in den kommenden 2 bis 3 Jahren geplant. Am Fichtelberg stockt das Genehmigungsverfahren für den so wichtigen geplanten neuen Sessellift an der Himmelsleiter weiter. Vielleicht kommt doch der Sessellift am Kleinen Fichtelberg eher als an der Himmelsleiter - beides jedoch nicht mehr in diesem Jahr. Am Pleßberg verlief die Saison nach einigen Startschwierigkeiten ohne Probleme. Ein Unfall beim Einstieg in den Sessellift sorgte zeitweise für negative Schlagzeilen in der sächsischen Lokalpresse.

Die Skilanglaufsaison verlief in vielen Gebieten sehr kurz. Während im tschechischen Osterzgebirge aufgrund sehr geringer finanzieller Unterstützung in einigen Gebieten das Spuren der Loipen zurückgefahren wurde (aber auch in Telnice und Nove Mesto/Bournak nicht komplett eingestellt), profitierten die Loipengebiete im Westerzgebirge von relativ großzügiger Unterstützung durch den Kreis Karlsbad. Eine lückenlose Loipenausschilderung mit aktuellen Loipenkarten an allen wichtigen Loipenkreuzungen und in den Tourismuszentren als Papierkarte sowie eine vorbildliche Aktualisierung der Informationen im Internet analog wie in Norwegen üblich machen das Gebiet auch für deutsche Skilangläufer immer attraktiver. Als neu gespurte Loipe ist vor allem die nun durchgängige Präparation der Skimagistrale zwischen Bublava und Jeleni parallel zur (an Wochenenden häufig überlaufenen) Kammloipe hervorzuheben.

An dieser Stelle sei allen Lesern und Unterstützern dieser Webseite gedankt. In der neuen Skisaison werden wieder aktuelle Berichte auf wintersport-im-erzgebirge.de zu finden sein. Ich wünsche allen Nutzern eine erholsame und sportliche Sommerperiode - die Erzgebirgsregion bietet auch gute Möglichkeiten beispielsweise fürs Fahrradfahren (Rennrad/Trekking/Mountainbike), Rollski/Nordic Blading, Klettern oder Wandern.

Dienstag, 12. April 2016




Am Wochenende endet die Wintersportsaison auch am Keilberg

Der Frühling hält auch in den Kammlagen des Erzgebirges immer mehr Einzug. Derzeit ist nur noch das Skigebiet am Keilberg geöffnet. Insgesamt stehen noch 8 Kilometer Pisten am Nordhang zur Verfügung. Nach dem Wochenende wird dann auch hier der Skibetrieb eingestellt.

Donnerstag, 07. April 2016




Wintersportsaison neigt sich dem Ende zu

Regen und milde Temperaturen in den vergangenen Tagen haben die Wintersportbedingungen deutlich verschlechtert. Heute Vormittag fiel nochmals etwas Neuschnee, was die Bedingungen auf den noch geöffneten Pisten und Loipen vorübergehend verbessert. Die offizielle Schneehöhe auf dem Fichtelberg beträgt noch 41 cm.

Skilanglauf: Oberhalb von Oberwiesenthal sind am Fichtelberg noch die Höhenloipe und die Eliteloipen gespurt.

Ski alpin: Abgesehen vom Fichtelberg und vom Keilberg sind mittlerweile alle Skigebiete geschlossen. Auch am Plesivec und bei Augustusburg ist die Skisaison beendet. Am Fichtelberg und am Keilberg sind dieses Wochenende nochmals viele Skipisten geöffnet bei guten Bedingungen (Fichtelberg 30cm, Keilberg 40-100cm Schnee auf den Pisten). Am Fichtelberg wird am Sonntag die Skisaison beendet.

Für das Wochenende ist mildes Wetter mit viel Sonnenschein vorhergesagt. Kommende Woche bleibt es wahrscheinlich mild, was auch die Schneereserven am Keilberg reduzieren könnte.

Freitag, 01. April 2016




Loipen über Ostern gespurt, einige Skigebiete und Skilifte geöffnet

Oberhalb von 850 bis 1000 Metern fiel letzte Nacht etwas nasser Neuschnee. In Kammlagen im Westerzgebirge liegt genug Schnee für Skilanglauf. Viele Skilifte sind über Ostern geöffnet.

Aktuelle Schneelage (Naturschnee):
500 m 0 cm
700 m Schneereste
900 m 0-25 cm
Fichtelberg (1215 m)     61 cm

Aktuell gemeldete Schneehöhen: Zinnwald 0cm, Fichtelberg 61cm, Bozi Dar 15cm, Tellerhäuser 20cm, Johanngeorgenstadt 15cm, Carlsfeld 20cm, Mühlleithen 10cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis zu einen halben Meter.

Skilanglauf: In geschützten Lagen oberhalb von 850 bis 1000 Metern ist Skilanglauf im Kammgebiet zwischen Fichtelberg und Aschberg noch gut möglich. Insgesamt sind über 100 Kilometer Loipen im Erzgebirge gespurt. Einer Osterskiwanderung am Sonntag oder Montag steht nichts im Weg. Mit einzelnen nassen oder aperen Stellen muss gebietsweise gerechnet werden.

Zentralerzgebirge: Bei Oberwiesenthal sind ca. 25 km, bei Tellerhäuser 10 km, bei Bozi Dar 40 km und bei Pernink 10 Kilometer Loipen frisch gespurt. Rund um das Skistadion von Oberwiesenthal bestehen noch sehr gute Skilanglaufbedingungen. Ein Einstieg Richtung Fichtelberg und Bozi Dar ist auch ab Tellerhäuser möglich. Die Loipe Bozi Dar - Breitenbrunn ist auf tschechischer Seite gespurt. Die Loipe Halbemeile - Bludna ist ebenso präpariert sowie eine Loipe bis Abertamy. Im Gebiet zwischen Keilberg und Wirbelstein (Meluzina) wurden die Loipen vergangenes Wochenende zuletzt gespurt und sind befahrbar. Zwischen Pernink Bahnhof und Jeleni bzw. Johanngeorgenstadt ist die Skimagistrale gespurt.

Westerzgebirge und Vogtland: Bei Johanngeorgenstadt und Carlsfeld wurden nochmals die Loipen frisch gespurt. Die Kammloipe ist zwischen Johanngeorgenstadt und Mühlleithen gespurt. Ebenso sind die örtlichen Loipen von Carlsfeld nahe der Talsperre präpariert. Bei Johanngeorgenstadt ist neben der Kammloipe auch die Skimagistrale präpariert (auf tschechischer Seite weiterführend bis Jeleni bzw. Pernink). Bei Mühlleithen sind die Kielloipen gespurt. Die Skimagistrale oberhalb von Bublava Richtung Rolava ist befahrbar aber nicht frisch gespurt.

Loipe zwischen Bozi Dar und Tellerhäuser
Loipe zwischen Bozi Dar und Tellerhäuser am Karfreitag


Ski alpin: Über Ostern besteht dieses Jahr noch eine recht große Auswahl an geöffneten Skigebieten. Am Fichtelberg und am Keilberg sind die Bedingungen auf vielen Skipisten sehr gut. Abgesehen vom Fichtelberg und vom Keilberg bestehen auch im Vogtland oder im Osterzgebirge noch Möglichkeiten für alpinen Skisport. Bei Telnice z.B. sind es insgesamt 1,2 km Skipisten, bei Bublava 2km und am Plesivec (Pleßberg) 6km. Selbst der obere Teil des Skihangs von Augustusburg auf 450 Meter Höhe ist noch geöffnet. Bei Holzhau ist heute letztmalig geöffnet.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (Do/Fr/Sa/So), Bozi Dar Novako, Loucna
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld (Fr/Sa/So)
- Vogtland: Mühlleithen (Di/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Medenec (Sa/So/Mo)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec (inkl. Sessellifte), Potucky, Pernink Velflink (Sa/So), Pernink Nadrazi, Bublava (inkl. Sessellift)

Heute steigen die Temperaturen in Kammlgen bis auf rund +5 Grad. Für morgen und Montag ist mildes Wetter angekündigt mit Temperaturen bis +9 Grad in Kammlagen. Die meisten Loipen und Pisten sollten das milde Wetter bis Montag aber überstehen. Im Laufe der kommenden Woche ist dann wahrscheinlich nur noch am Skistadion von Oberwiesenthal Skilanglauf möglich. Am Fichtelberg endet der Skibetrieb in einer Woche. Am Keilberg ist ein Saisonende noch nicht abzusehen. Hier liegt auf den nordseitigen Skipisten noch reichlich Schnee.

Samstag, 26. März 2016




15 cm Neuschnee auf dem Fichtelberg

Auch diese Wintersaison herrschen um Ostern herum bessere Wintersportbedingungen als in der Weihnachtszeit. Zumindest in Gipfellagen oberhalb von ca. 900 Metern zeigt sich die Landschaft noch sehr winterlich. Auf dem Fichtelberg gab es seit Montag 15 cm Neuschnee. Unterhalb von 800 Metern ist dagegen kaum Schnee vorhanden. Die Bedingungen auf vielen Skipisten sind für Ende März noch sehr gut.

Aktuelle Schneelage (Naturschnee):
500 m 0 cm
700 m Schneereste
900 m 3-25 cm
Fichtelberg (1215 m)     64 cm

Aktuell gemeldete Schneehöhen: Zinnwald 8cm, Fichtelberg 64cm, Bozi Dar 15cm, Tellerhäuser 20cm, Johanngeorgenstadt 15cm, Carlsfeld 20cm, Mühlleithen 10cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis zu einen halben Meter.

Skilanglauf: In geschützten Lagen oberhalb von 850 bis 1000 Metern ist Skilanglauf vor allem im Gebiet zwischen Fichtelberg und Aschberg noch gut möglich.

Osterzgebirge: Im Kahleberggebiet oberhalb von Altenberg sind einzelne Schneisen eingeschränkt befahrbar.

Zentralerzgebirge: Bei Oberwiesenthal sind ca. 25 km, bei Tellerhäuser 10 km und bei Bozi Dar ca. 35 Kilometer Loipen frisch gespurt. Rund um das Skistadion von Oberwiesenthal bestehen noch sehr gute Skilanglaufbedingungen. Ein Einstieg Richtung Fichtelberg und Bozi Dar ist auch ab Tellerhäuser möglich. Die Loipe Bozi Dar - Breitenbrunn ist auf tschechischer Seite gespurt. Die Loipe Halbemeile - Bludna ist ebenso präpariert sowie eine Loipe bis Abertamy. Im Gebiet zwischen Keilberg und Wirbelstein (Meluzina) wurden die Loipen vergangenes Wochenende zuletzt gespurt und sind befahrbar. Weiter westlich bei Pernink soll die Skimagistrale Pernink Bahnhof - Jeleni bis Freitag frisch gespurt werden. Östlich von Pernink Richtung Bludna sind die vorm letzten Wochenende zuletzt gespurten Loipen noch befahrbar.

Westerzgebirge und Vogtland: Die besten Bedingungen bestehen oberhalb von Carlsfeld. Die Ortsloipen und die Kammloipe in diesem Bereich sind noch gut befahrbar und am vergangenen Wochenende zuletzt gespurt. Auch bei Johanngeorgenstadt (Kammloipe, Anschluss Sauschwemme, Skimagistrale) sind Loipen befahrbar. Bei Mühlleithen ist Skilanglauf eingeschränkt möglich. Die Skimagistrale oberhalb von Bublava Richtung Rolava ist befahrbar aber nicht frisch gespurt.


Ski alpin: Einige Skigebiete haben die Saison mittlerweile beendet wie Altenberg oder Kliny. Trotzdem besteht derzeit noch eine recht große Auswahl an geöffneten Skipisten. Abgesehen vom Fichtelberg und vom Keilberg bestehen auch im Vogtland oder im Osterzgebirge noch Möglichkeiten für alpinen Skisport. Bei Telnice z.B. sind es insgesamt 1,2 km Skipisten, bei Bublava 2km und am Plesivec (Pleßberg) 6km. Selbst der obere Teil des Skihangs von Augustusburg auf 450 Meter Höhe ist noch geöffnet.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (Do/Fr/Sa/So), Bozi Dar Novako, Loucna
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld (Fr/Sa/So)
- Vogtland: Mühlleithen (Di/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Cesky Jiretin, Medenec (evtl. Sa/So)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec (inkl. Sessellifte), Potucky, Pernink Velflink (Sa/So), Pernink Nadrazi Do/Fr), Bublava (inkl. Sessellift)

Heute und morgen steigen die Temperaturen auch tagsüber kaum über Null Grad in Kammlagen. Ab Freitag wird es laut Wettervorhersage milder. Besonders die Skilanglaufbedingungen könnten sich bis Ostermontag verschlechtern. Die genaue Wetterentwicklung bleibt abzuwarten.

Mittwoch, 23. März 2016 (aktualisiert am Donnerstag, 24. März 2016)




Gute Bedingungen auf vielen Skipisten, Skilanglauf noch möglich

Mildes Wetter am Donnerstag und am heutigen Freitag haben auch in Kammlagen die Schneelage spürbar verschlechtert, nachdem am Dienstag noch rund 5 cm Neuschnee zu verzeichnen waren. In sonnengeschützten Lagen oberhalb von 800 bis 950 Metern ist noch eine kompakte Altschneedecke vorhanden.

Aktuelle Schneelage (Naturschnee):
500 m 0 cm
700 m Schneereste
900 m 0-20 cm
Fichtelberg (1215 m)     53 cm

Aktuell gemeldete Schneehöhen: Zinnwald 3cm, Fichtelberg 53cm, Bozi Dar 10cm, Tellerhäuser 15cm, Johanngeorgenstadt 10cm, Carlsfeld 15cm, Mühlleithen 10cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis zu einen halben Meter.

Skilanglauf: In geschützten Lagen oberhalb von 800 bis 1000 Metern ist Skilanglauf vor allem im Westerzgebirge noch gut möglich. Rund 120 Kilometer Loipen sind nutzbar. Mit leichten Einschränkungen muss gebietsweise gerechnet werden.

Osterzgebirge: Im Kahleberggebiet oberhalb von Altenberg sind einzelne Schneisen befahrbar.

Zentralerzgebirge: Gespurt ist bei Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Bozi Dar, Loucna/Klinovec und Pernink. Die Skimagistrale ist zwischen Oberwiesenthal Skistadion und Gottesgaber Spitzberg (SM), sowie im Bereich Cervena Jama - Jeleni gespurt. Auch die Loipe Jeleni - Kammloipe ist präpariert. Die HMT vom Oberbecken Markersbach aus ist noch nutzbar. Die Loipe Försterhäuser (Myslivny) - Grenzübergang Himmelswiese oberhalb von Breitenbrunn ist befahrbar.

Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist vor allem im Bereich Carlsfeld gespurt. In den Abschnitten Mühlleihen und Johanngeorgenstadt ist mit leichten Einschränkungen zu rechnen. Die örtlichen Loipen von Carlsfeld sind ebenso präpariert. Die Skimagistrale (KLM) ist von Bublava aus bis zum Waldausgang bei Rolava nutzbar und zum Teil frisch gespurt. Die Skimagistrale ab Henneberg (SM) nach Tschechien ist gespurt.


Ski alpin: Vor allem auf den nordseitigen Skipisten mit Kunstschneeunterstützung sind die Bedingungen noch gut bis sehr gut. Am Fichtelberg und am Keilberg sind weiterhin die meisten Skipisten geöffnet und Skilifte entsprechend in Betrieb. Zu beachten ist, dass vor allem kleinere Skigebiete derzeit zum Teil nur noch am Wochenende geöffnet haben. Die tagesaktuellen Öffnungszeiten sollten daher beachtet werden.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako, Loucna
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld (Fr/Sa/So)
- Vogtland: Mühlleithen (Di/Fr/Sa/So), Schöneck (nur Zauberteppich und Schießhausberg)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift), Cesky Jiretin, Medenec (Sa/So)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink (Velflink und Nadrazi), Bublava (inkl. Sessellift)

Die kommenden Tage ist es wieder kälter. In Kammlagen soll laut Wettervorhersage der Niederschlag in der kommenden Woche größtenteils als Schnee fallen. Einzelne Loipen sollten daher auch dieses Jahr über Ostern noch präpariert sein. Hinsichtlich Abfahrtsski ist ein Saisonende insbesondere am Keilberg derzeit nicht absehbar.

Freitag, 18. März 2016




Gute Wintersportbedingungen in Kammlagen

In den vergangenen Tagen stiegen die Temperaturen in oberen Bergland tagsüber nicht über Null Grad, während nachts bei Frost die Schneedecke konserviert wurde. In tieferen Lagen sind dagegen höchstens noch Schneereste vorhanden.

Die Schneelage stellt sich derzeit wie folgt dar:
500 m Schneereste
700 m ca. 0-5 cm
900 m ca. 10-20 cm
Fichtelberg (1215 m)     55 cm

Aktuell gemeldete Schneehöhen: Zinnwald 6cm, Dlouha Louka 15cm, Lesna 10cm, Fichtelberg 55cm, Bozi Dar 20cm, Tellerhäuser 20cm, Johanngeorgenstadt 15cm, Carlsfeld 20cm, Mühlleithen 15cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis zu einen halben Meter.

Skilanglauf: Oberhalb von 800 bis 950 Metern bestehen derzeit befriedigende bis sehr gute Skilanglaufbedingungen. Vor allem in den geschützten Kammregionen im westlichen Erzgebirge zwischen Fichtelberg und Aschberg sind viele Loipen gespurt. Im Osterzgebirge bieten nur die höchstgelegenen Regionen passable bis gute Bedingungen. Insgesamt sind ca. 250 Kilometer Loipen im gesamten Gebirgsraum präpariert - bessere Bedingungen bestanden diese Wintersaison bisher nur Mitte Januar.

Osterzgebirge: Oberhalb von Altenberg Richtung Zinnwald-Georgenfeld sind die Kahlebergloipe sowie einige zusätzliche Schneisen gewalzt und zum Teil gespurt. Die Loipe Scharspitze ist gewalzt. Auf tschechischer Seite ist bei Dlouha Louka (25km) und bei Lesna (18km) präpariert. Insbesondere rund um Dlouha Louka bestehen überwiegend gute Bedingungen. Die Anschlussloipe bis Holzhau ist allerdings nur bis kurz hinter die Talsperre gespurt (danach zu wenig Schnee). Bei Seiffen ist eine 2 Kilometer lange Loipe bei der Sportwelt Preußler präpariert.

Zentralerzgebirge: Dank der Höhenlage von meist über 900 Metern bietet diese Region derzeit ein großes Angebot an gespurten Loipen. Oberwiesenthal (25km), Tellerhäuser (10km), Bozi Dar (50km), Abertamy/Horni Blatna/Pernink (40km), Markersbach (10km), Nove Hamry (30km - teilweise nur gewalzt) und Loucna/Klinovec (15km) melden gespurte Loipen. Die Skimagistrale ist zwischen Bozi Dar und Bublava bzw. Johanngeorgenstadt durchgängig gespurt. Zwischen Jeleni und Kammloipe ist ebenso gespurt. Ein Loipeneinstieg ist auch ab Tellerhäuser möglich (Tellerhäuser Skiwanderweg gespurt/stellenweise nur gewalzt, Anschluss nach Bozi Dar gespurt). Auf deutscher Seite ist die Hundsmartertrasse (HMT) im Abschnitt Markersbach gewalzt und größtenteils gespurt, die letzten 4 Kilometer bis Tellerhäuser sind nur gewalzt/aufgefahren. Die Loipe Bozi Dar - Breitenbrunn ist von Bozi Dar aus bis zum Grenzübergang Himmelswiese gespurt.

Westerzgebirge und Vogtland: Johanngeorgenstadt (15km), Carlsfeld (25km), Mühlleithen (10km) und Bublava (10km) melden gespurte Loipen. Die Kammloipe ist zwischen Johanngeorgenstadt und Schneckenstein/Sonnenterrasse präpariert. Zwischen Aschberg und Johanngeorgenstadt besteht jeweils südlich zur Kammloipe eine gespurte Loipe auf tschechischer Seite - die Skimagistrale (KLM) ist zwischen Bublava und Jeleni sowie weiterführend bis Bozi Dar gespurt (gespurte Übergänge zur Kammloipe: Henneberg/Korec, Hirschenstander Pass und Lothar-Stöhr-Gedächtnisweg nahe Schwarzer Teich, kurze Loipenunterbrechungen in Jeleni und Rolava). Bei Mühlleithen sind die Kielloipen präpariert, bei Carlsfeld die meisten örtlichen Loipen.

Aktuelle Bilder von der heutigen Skitour (Samstag, 12.03.16) vom Oberbecken Markersbach bis Schneckenstein (Oberbecken - HMT bis zum Tellerhäuser Skiwanderweg - über Rollerbahn und Höhenloipe zum Fichtelberg - über Sachsenbaude und Neues Haus nach Bozi Dar - Skimagistrale vorbei an Pernink, Jeleni und Rolava bis kurz vor Bublava - Kammloipe über Mühlleithen bis Schneckenstein):

Zum Teil wirklich perfekte Bedingungen, wie hier auf der KLM 5 Kilometer oberhalb von Bublava.
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23 
24  25  26 

Die Bedingungen schwankten zwischen ausgezeichnet und befriedigend. Beste Bedingungen boten die Loipen von Oberwiesenthal und die Skimagistrale (KLM/SM) in den Bereichen Cervena Jama - Pernink, Pernink Bahnübergang - Jeleni sowie Parkplatz oberhalb von Rolava bis kurz vor Bublava. Bei Bozi Dar wurde vielleicht etwas "zu viel" präpariert in den letzten Tagen - teilweise wurde etwas Split aufgewühlt (teilweise aber auch beste Bedingungen). Der Skimagistralen-Abschnitt auf den Freiflächen oberhalb Abertamy wies ein paar apere Stellen auf. Gleiches gilt für die HMT Markersbach bis zur Rittersgrüner Flößbahn sowie die Skimagistrale zwischen Jeleni und Rolava. Auf der Kammloipe vom Sattel zwischen Großem Rammelsberg und Aschberg bis Schneckenstein waren die Bedingungen auch nicht optimal (teilweise bucklig, ausgetretene Spuren, zuletzt am Sonntag letzte Woche gespurt, vereinzelt apere Stellen). Auf der Kammloipe im Bereich Carlsfeld sollen die Bedingungen dagegen sehr gut sein.


Ski alpin: Aufgrund der derzeitigen Wetterlage haben sich die Bedingungen auf den Skipisten in den letzten Tagen kaum verändert. Teilweise ist der Schnee etwas verharrscht. Skipisten mit Kunstschneeproduktion bieten vielerorts weiterhin gute, teilweise auch sehr gute Bedingungen. Am Keilberg und am Fichtelberg ist der Großteil der Skipisten geöffnet. Zu beachten ist, dass vor allem kleinere Skigebiete derzeit zum Teil nur noch am Wochenende geöffnet haben. Die tagesaktuellen Öffnungszeiten sollten daher beachtet werden.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako, Loucna
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld (Fr/Sa/So)
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich und Schießhausberg), Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift), Cesky Jiretin, Medenec
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink (Velflink und Nadrazi), Bublava (inkl. Sessellift)

Heute und am Wochenende sind für das obere Bergland leichte Schneefälle bzw. (gefrierender) Nieselregen vorhergesagt. Kommende Woche wird es voraussichtlich bei Sonnenschein etwas milder, wobei der Schnee aufgrund von Nachtfrost nur zögerlich schmelzen sollte. Für Dienstag ist etwas Neuschnee im oberen Bergland angekündigt.

Freitag, 11. März 2016 (aktualisiert am Samstag, 12. März 2016)




Bis zu 15 cm Neuschnee im Westerzgebirge und im Vogtland

In der vergangenen Nacht hat es vor allem im Westerzgebirge kräftig geschneit. In den Kammlagen fielen bis zu 15 cm Neuschnee. Im Osterzgebirge gab es deutlich weniger Neuschnee (2 bis 6 cm). Auf dem Fichtelberg liegt erstmals seit Januar wieder mehr als ein halber Meter Schnee. Aktuelle Naturschneehöhen: Zinnwald 10cm, Dlouha Louka 17cm, Lesna 12cm, Marienberg 8cm, Fichtelberg 56cm, Bozi Dar 25cm, Tellerhäuser 25cm, Johanngeorgenstadt 20cm, Carlsfeld 20cm, Mühlleithen 20cm.

Aktuelle Naturschneehöhen:
500 m ca. 2-5 cm
700 m ca. 5-10 cm
900 m ca. 12-25 cm
Fichtelberg (1215 m)     56 cm

Skilanglauf: Aufgrund des Neuschnees konnte die Kammloipe erstmals seit Januar wieder maschinell zwischen Schneckenstein und Johanngeorgenstadt gespurt werden. Auch bei Pernink, Bozi Dar und Oberwiesenthal wurde beispielsweise neu präpariert. Insgesamt sind ca. 220 Kilometer Loipen im Gebirgsraum gespurt.

Osterzgebirge: Frisch präpariert ist bei Altenberg/Zinnwald (teils gespurt, teils gewalzt), Dlouha Louka und Lesna. Bei Holzhau ist teilweise gewalzt. Die besten Bedingungen bietet derzeit Dlouha Louka.

Mittelerzgebirge: Mitte letzter Woche wurde bei Satzung teilweise gespurt. Es liegen keine Informationen vor, ob inzwischen neu präpariert wurde.

Zentralerzgebirge: Im Zentralerzgebirge sind die meisten Loipen präpariert. Oberwiesenthal (25km), Bozi Dar (45km), Abertamy/Horni Blatna/Pernink (40km), Markersbach (10km), Nove Hamry (30km - teilweise nur gewalzt) und Loucna/Klinovec (15km) melden frisch gespurte Loipen. Die Skimagistrale ist zwischen Bozi Dar und Bublava bzw. Johanngeorgenstadt durchgängig gespurt. Zwischen Jeleni und Kammloipe ist ebenso gespurt. Ein Loipeneinstieg ist auch ab Tellerhäuser möglich (Tellerhäuser Skiwanderweg teilweise gespurt, Anschluss nach Bozi Dar gespurt). Auf deutscher Seite ist rund ums Oberbecken Markersbach sowie die Hundsmartertrasse (HMT) im Abschnitt Markersbach gewalzt und zum Teil gespurt.

Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist zwischen Johanngeorgenstadt und Schneckenstein frisch gespurt. Bei Johanngeorgenstadt sind zudem Rollerbahn, Anschluss Sauschwemme und Skimagistrale (SM) gespurt. Bei Carlsfeld sind sämtliche Ortsloipen neu gespurt. Bei Mühlleithen sind die Kielloipen frisch gespurt und der Anschluss zum Aschberg. Auf tschechischer Seite ist zwischen Bublava und Rolava sowie weiterführend bis Bozi Dar gespurt.

Aktuelle Bilder von den Loipen nahe Bozi Dar am Samstag:

Loipe nahe Gottesgaber Spitzberg
... 2  3  4 

Ski alpin:
Am Fichtelberg und am Keilberg herrschen sehr gute Bedingungen. Aber auch kleinere Skigebiete wie Eibenstock, Potucky, Kliny und Altenberg melden beispielsweise gute Bedingungen auf den Skipisten. Heute hat dank des Neuschnees auch wieder der Skilift bei Crottendorf geöffnet.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau
- Mittelerzgebirge: Crottendorf
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich und Schießhausberg), Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift), Cesky Jiretin
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink (Velflink und Nadrazi), Bublava (inkl. Sessellift)

Heute Abend und morgen sind noch einzelne Schneeschauer möglich. Bis zum kommenden Wochenende ist stabiles Hochdruckwetter vorhergesagt. Die Temperaturen sollen tagsüber in Kammlagen nur leicht über dem Gefrierpunkt liegen. In den Wäldern sollte der Schnee daher kaum schmelzen.

Sonntag, 06. März 2016 (aktualisiert)




Skilifte geöffnet, einige Loipen gespurt

Insgesamt hat sich die Schneelage gegenüber der Vorwoche verbessert. Im Osterzgebirge liegt dabei tendenziell weniger Schnee als im Westerzgebirge. Insgesamt sind die Schneehöhen im Vergleich zu den Vorjahren trotzdem gering. Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Zinnwald 6cm, Dlouha Louka 12cm, Lesna 9cm, Marienberg 4cm, Fichelberg 48cm, Tellerhäuser 15cm, Bozi Dar 17cm, Johanngeorgenstadt 10cm, Carlsfeld 15cm, Mühlleithen 10cm. Auf den Skipisten liegt zum Teil deutlich mehr Schnee.

Skilanglauf:
Insgesamt sind im Gebirgsraum ca. 120 Kilometer Loipen gespurt - so viel, wie seit Mitte Januar nicht mehr. Die Schneeauflage ist dabei immer noch gering und häufig geradeso ausreichend für eine maschinelle Präparation. Je nach Höhenlage hat es am Donnerstagnachmittag leicht getaut.

Osterzgebirge: Die besten Skilanglaufbedingungen bestehen derzeit bei Dlouha Louka auf tschechischer Seite. Hier sind ca. 28 Kilometer Loipen für Skating und Klassik präpariert. Die Anschlussloipe Richtung Holzhau ist allerdings nur bis kurz hinter die Talsperre gespurt (danach manuelle Spur mit aperen Stellen). Bei Altenberg/Zinnwald ist die Kahlebergloipe gewalzt und teilweise gespurt. Die KLM zwischen Cinovec und Vitiska (Wittichbaude) eignet sich für Skating. Bei Lesna sind 18 Kilometer mit leichtem Gerät präpariert.

Mittelerzgebirge: Bei Satzung sind zuletzt am Dienstag 5 Kilometer Loipen präpariert worden.

Zentralerzgebirge: Bei Oberwiesenthal sind ca. 25 Kilometer Loipen bei meist guten Bedingungen gespurt. Ebenso sind bei Bozi Dar Loipen in ähnlichem Umfang gespurt (inkl. Anschluss Tellerhäuser und Richtung Fichtelberg). Die Skimagistrale (SM) ist bis zum Waldausgang oberhalb von Hřebečná (Hengstererben) gespurt. Die Skimagistrale (KLM/SM) ist zudem zwischen Pernink Skihang und Jeleni bzw. Henneberg (Johanngeorgenstadt) gespurt. Ebenso präpariert ist bei Markersbach (rund ums Oberbecken gespurt, HMT gewalzt - mäßige Bedingungen, apere Stellen). Auch östlich des Keilbergs sind ca. 12 km Loipen gespurt.

Westerzgebirge und Vogtland: Die Rollerbahn Johanngeorgenstadt ist gewalzt, die Skimagistrale (SM) ist ab dem Gasthof Henneberg gespurt. Die Kammloipe ist im Bereich Johanngeorgenstadt, Carlsfeld und teilweise im Bereich Mühlleithen fahrbar, aber nicht maschinell gespurt. Gleiches gilt für die örtlichen Loipen von Carlsfeld nahe der Talsperre.

Ski alpin: Etwas Neuschnee und Zeitfenster für maschnielle Beschneiung haben die Bedingungen vielfach verbessert. Am Fichtelberg und am Keilberg herrschen sehr gute Bedingungen. Aber auch kleinere Skigebiete wie Eibenstock, Potucky, Kliny und Altenberg melden beispielsweise gute Bedingungen auf den Skipisten.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich und Schießhausberg), Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink, Bublava (inkl. Sessellift)

Für heute ist gutes Wintersportwetter vorhergesagt mit viel Sonne. Während es am Samstag bei trockenem Wetter etwas milder sein soll, ist für Sonntag im oberen Bergland Schneefall angekündigt.

Freitag, 04. März 2016 (aktualisiert)




Kurzes Update: 4 bis 12cm Neuschnee

Seit gestern Abend gab es 4 bis 12 cm Neuschnee im Erzgebirge und im Vogtland - leider nicht ganz so viel wie erhofft. Die Gesamtschneehöhe beträgt je nach Region und Höhenlage zwischen 5 und 22 cm - nur unmittelbar am Fichtelberg ist mehr Altschnee vorhanden. Auf den Skipisten liegt dank Kunstschnee deutlich mehr Schnee.

Skilanglauf: Einige Loipen konnten frisch präpariert werden: Johanngeorgenstadt (SM ab Henneberg gespurt, Rollerbahn gewalzt - 4km), Pernink (SM/KLM bis Jeleni - 10km), Markersbach (rund ums Oberbecken gespurt, HMT gewalzt - 10km), Oberwiesenthal (25km), Satzung (5km), Lesna (2km), Dlouha Louka (36km), Holzhau (teilw. gewalzt) und Altenberg/Zinnwald (im Kahleberggebiet gewalzt/teils gespurt).

Ski alpin: Die Skigebiete Fichtelberg/Oberwiesenthal und Klinovec melden beste Wintersportbedingungen zum Skifahren, auch bei Falkenau und Crottendorf sollen morgen beispielsweise die Skilifte laufen. Ansonsten sei auf den Bericht vom vergangenen Donnerstag verwiesen.

Morgen steigt die Frostgrenze im Laufe des Tages kurzzeitig wohl bis auf ca. 1000 Meter. In Kammlagen könnte sich die Schneelage bis zum Wochenende noch etwas verbessern, in mittleren Lagen dagegen eher verschlechtern.

Dienstag, 01. März 2016 (aktualisiert)




Bis zu 15cm Neuschnee verbessert Wintersportbedingungen

Dienstag und Mittwoch fiel etwas Neuschnee im Erzgebirge und im Vogtland. In Kammlagen blieben die Temperaturen dabei konstant unter dem Gefriepunkt. Die Neuschneemengen betragen insgesamt zwischen 2 und 17 cm mit tendenziell mehr Schnee im Westerzgebirge als im Osterzgebirge. Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Zinnwald 3cm, Dlouha Louka 6cm, Neuhermsdorf 4cm, Holzhau 5cm, Lesna 7cm, Marienberg 5cm, Geyer 10cm, Fichtelberg 40cm, Bozi Dar 10cm, Tellerhäuser 12cm, Carlsfeld 10cm und Mühlleithen 10cm.

Skilanglauf: Der Neuschnee lässt im westlichen Erzgebirge Skilanglauf in Kammlagen zu. Im Osterzgebirge ist dies nur stark eingeschränkt möglich.

Osterzgebirge: Die Sportweltloipe Seiffen - Kliny ist gewalzt bei wenig Schnee.

Zentralerzgebirge: Präpariert ist derzeit am Fichtelberg bei Oberwiesenthal. Hier sind die Eliteloipen (bis 3,75 km), die Höhenloipe, eine Schleife am Hotel Sachsenbaude sowie die Strecke Rollerbahn - Bächelhütte - Skiarena gespurt. Insgesamt sind dies rund 13 Kilometer. Weitergehende Skilanglauftouren Richtung Tellerhäuser und Gottesgaber Spitzberg sind gut möglich ohne gespurte Loipe. Präpariert für Skating und teils für Classic ist die Skimagistrale im Bereich zwischen Straße Horni Blatna - Nove Hamry und Jeleni (ca. 6 Kilometer). Ebenso sind im Biathlonareal Jachymov bei Bozi Dar Loipen präpariert. Skiwanderungen ohne gespurte Loipe sind außerdem in geschützten Lagen bei Horni Blatna, Pernink sowie östlich des Keilbergs möglich.

Westerzgebirge und Vogtland: Im östlichen Bereich der Kammloipe (v.a. Weitersglashütte/Carlsfeld aber auch Johanngeorgenstadt und Mühlleithen) sind Skiwanderungen gut möglich - gespurt ist nicht.

Mittelerzgebirge: Bei Geyer sind Skiwanderungen ohne gespurte Loipe zum Teil möglich.

Aktuelle Bilder von den Oberwiesenthaler Loipen (24.02.2016):

Loipen Oberwiesenthal
... 2  3  4  5  6 

Ski alpin: Nachdem einige Skilifte am Montag und Dienstag schließen mussten, sind mittlerweile mehrere Anlagen wieder in Betrieb. Der Altschnee als Grundlage ist teilweise vereist und sehr hart. In Kombination mit dem Neuschnee ergeben sich aber vor allem am Fichtelberg und am Keilberg recht gute Bedingungen. Aufgrund kalter Temperaturen konnte auch mit der künstlichen Beschneiung wieder begonnen werden.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau, Zwönitz
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich und Schießhausberg), Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink, Bublava (inkl. Sessellift)

Aktuelle Bilder vom Skigebiet Oberwiesenthal (23.02.2016) sowie vom Skigebiet Klinovec (24.02.2016):

Skigebiet Keilberg/Klinovec
... 2  3  4  5  6  7 

Heute kann es noch leicht schneien. Große Neuschneemengen sind nicht angekündigt. Bis zum Wochenende soll es kalt und trocken bleiben. Ab Montag könnte es kräftiger schneien - die Wetterentwicklung ist jedoch noch unsicher.

Donnerstag, 25. Februar 2016 (aktualisiert am 26. Februar 2016)




Nach Regen wieder etwas Neuschnee

Die sehr milde Witterung am Sonntag und Montag hat den noch verhandenen Schnee sowie den Neuschnee am Samstag schnell schmelzen lassen. Auch der Kunstschnee vieler Skipisten hat gelitten, sodass das Angebot an geöffneten Skipisten zurückgegangen ist. In der vergangenen Nacht ist der Regen wieder in Schnee übergegangen. Insgesamt sind es rund 5cm Neuschnee, die allein jedoch die Wintersportbedingungen nicht wesentlich verbessern. Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Zinnwald 2cm, Dlouha Louka 3cm, Marienberg 4cm, Geyer 5cm, Fichtelberg 35cm, Carlsfeld 6cm.

Skilanglauf: Präpariert ist derzeit die Eliteloipe am Fichtelberg. Soweit die Schneefälle noch anhalten, sind bei 10cm Schnee Skiwanderungen gebietsweise wieder möglich. Aufgrund der milden Witterung der vergangenen Tage existieren jedoch viele Nassstellen.

Ski alpin: Einige Skilifte wie Altenberg, Holzhau, Jöhstadt, Eibenstock und Carlsfeld haben vorerst den Betrieb eingestellt. Da Schneereste noch vorhanden sind, kann in den kommenden Tagen eventuell wieder geöffnet werden. Bitte beachten Sie entsprechende tagesaktuelle Hinweise auf den Webseiten der einzelnen Skigebiete.

Geöffnete Skigebiete:
- Osterzgebirge: Holzhau (ab Mittwoch)
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (nur Skipiste za Prahou), Bozi Dar Novako
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich), Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink, Bublava (inkl. Sessellift)

Derzeit schneit es noch etwas im Erzgebirge und im Vogtland. Die kommenden Tage ist kaltes Wetter mit Dauerfrost in Kammlagen vorhergesagt. Neuschnee ist bis zum Wochenende vorerst nicht in Sicht.

Dienstag, 23. Februar 2016




Etwas Neuschnee verbessert die Wintersportbedingungen leicht

Vor allem gestern gab es etwas Neuschnee im Erzgebirge und im Vogtland. Für eine wesentliche Verbesserung der Skilanglaufbedingungen sind die Schneehöhen jedoch weiterhin zu gering. Auf den Skipisten im oberen Bergland herrschen dank Kunstschnee dagegen meist recht gute Bedingungen. Aktuelle (Natur-)Schneehöhen: Fichtelberg 46cm, Zinnwald 6cm, Dlouha Louka 5cm, Carlsfeld 10cm, Marienberg 1cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe zusammen mit Kunstschnee bis zu 70cm.

Skilanglauf:
Gespurt sind derzeit die Höhenloipe sowie die Eliteloipe bei Oberwiesenthal. Die Kammloipe ist im Bereich Carlsfeld gut befahrbar und im Bereich Mühlleithen und Johanngeorgenstadt eingeschränkt nutzbar. Auch die Kielloipen von Mühlleithen sind großteils befahrbar. Rund um die Talsperre Carlsfeld/Weiterswiese ist Skilanglauf gut möglich. Auf tschechischer Seite ist in geschützten Kammlagen im Bereich Pernink Skihang - Jeleni (KLM/SM) sowie oberhalb Horni Blatna Richtung Bludna Skilanglauf gut möglich. Bei wenig Schnee ist die Sportweltloipe Seiffen präpariert.

Skimagistrale Johanngeorgenstadt - Pernink
Skimagistrale Johanngeorgenstadt - Pernink am Freitag

Ski alpin: In den vergangenen Tagen konnte dank kälterer Temperaturen kurzzeitig wieder etwas Kunstschnee produziert werden. Je nach Skigebiet und Skipiste variieren die Bedingungen. Am Fichtelberg und am Keilberg (Klinovec) herrschen gute, teils auch optimale Pistenbedingungen. Am Pleßberg (Plesivec) besteht mit insgesamt 7 Pistenkilometern ebenfalls eine große Vielfalt an Abfahrtsvarianten.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Mittelerzgebirge: Seiffen (nur Übungslift Sportwelt Preußler), Jöhstadt
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid, Bozi Dar Hranice, Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich und Schießhausberg), Erlbach
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Pernink, Bublava (inkl. Sessellift)

Heute ist es wieder milder als in den vergangenen Tagen mit Temperaturen um Null Grad in Kammlagen und viel Sonne. Bis Samstag sollten die derzeitigen Wintersportbedingungen sich kaum verändern. Für Sonntag und Montag ist jedoch sehr mildes Wetter mit Regen vorhergesagt.

Donnerstag, 18. Februar 2016 (aktualisiert am 19.02.2016)




Skipisten geöffnet, keine Loipen gespurt

Nachdem Neuschnee in Kammlagen am Freitag die Schneelage zunächst verbesserte, ist durch Sonne, Wind und Regen dieser wieder großteils geschmolzen. Schneereste sind in Kammlagen noch vorhanden. Die offizielle Schneehöhe auf dem Fichtelberg beträgt 26cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe je nach Skigebiet noch bis zu 60cm.

Skilanglauf: Skilanglauf ist im Erzgebirge und im Vogtland derzeit kaum mehr möglich - eine durchbrochene Altschneedecke ist oberhalb von 900 Metern in den Wäldern noch vorhanden. Am ehesten sind Skiwanderungen noch am Fichtelberg und auf der Kammloipe im Bereich Kranichsee möglich. Die Skimagistrale Pernink - Jeleni - Kammloipe, die am Samstag gespurt/gewalzt wurde, ist derzeit nicht mehr nutzbar.

Ski alpin: Das Angebot an Skipisten hat sich in den vergangenen Tagen kaum verändert. Die Bedingungen variieren je nach Skigebiet und Skipiste. Kurzfristige Änderungen sind bei milder Witterung möglich. Am Fichtelberg, am Keilberg, aber auch am Pleßberg steht Wintersportlern immer noch eine recht große Anzahl geöffneter Skipisten zur Verfügung.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (nur za Prahou), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich), Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Bublava

Morgen ist nochmals mildes Wetter mit Regen bis in Kammlagen vorhergesagt. Dadurch verschlechtern sich die Bedingungen nochmals. Ab Mittwoch ist es wieder kühler mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Für eine nachhaltige Verbesserung der Bedingungen vor allem für Skilanglauf sind die vorhergesagten Schneemengen aber zu gering.

Montag, 08. Februar 2016




Wind und Regen schränken Wintersportmöglichkeiten weiter ein

Regen und starker Wind haben den Restschnee in Kammlagen weiter schmelzen lassen. Derzeit sind nur noch Schneereste in Kammlagen vorhanden. Die offizielle Schneehöhe auf dem Fichtelberg beträgt 23cm, davon 3cm Neuschnee. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe je nach Skigebiet noch bis zu 60cm.

Skilanglauf: Skilanglauf ist im Erzgebirge und im Vogtland derzeit nicht mehr möglich - eine durchbrochene, vereiste Altschneedecke ist oberhalb von 900 Metern in den Wäldern noch vorhanden.

Ski alpin: Das Tauwetter verschlechtert auch die Bedingungen auf den Skipisten. Dank produziertem Kunstschnee in den kalten Januarwochen sind die Bedingungen je nach Skigebiet aber immer noch gut. Am Fichtelberg und am Keilberg steht Wintersportlern immer noch eine recht große Anzahl geöffneter Skipisten zur Verfügung, auch wenn die Keilberg-Südpiste ebenso wie Piste 10 an der Himmelsleiter derzeit geschlossen sind. Einige Skigebiete wie Altenberg und Holzhau vertragen derzeit kein weiteres Tauwetter mehr.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (nur za Prahou), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld (nur Zauberteppich)
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (nur Zauberteppich), Erlbach
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Kliny (inkl. Sessellift)
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec (insgesamt 3 Skipisten + Sessellifte), Potucky, Bublava (inkl. Sessellift)

Heute ist es wieder etwas kälter, in Kammlagen sogar mit leichtem Frost und etwas Neuschnee. Vor allem morgen soll es teils auch kräftiger schneien. In Kammlagen sind bis Freitagmittag zwischen 8 und 15cm Neuschnee möglich, ehe es danach wieder milder werden soll. So scheint der Höhepunkt des milden Wetters zwar überschritten, nachhaltiges Winterwetter ist jedoch vorerst auch nicht in Sicht.

Mittwoch, 03. Februar 2016





Skilanglauf nur sehr eingeschränkt möglich, Abfahrtslauf dank Kunstschnee gut möglich

Starkes Tauwetter seit Montag hat den Schnee stark dezimiert. Nur in geschützten Kammlagen in den Wäldern oberhalb von 850 bis 1000 Metern liegt noch eine halbwegs geschlossene Schneedecke. Skilanglauf ist daher nur noch sehr eingeschränkt möglich. Für Alpinski sehen die Bedingungen besser aus: Der Kunstschnee übersteht Wärmeperioden in der Regel besser. Viele Skigebiete konnten in den vergangenen beiden Wochen entsprechende Schneereserven aufbauen und haben weiterhin viele Pisten geöffnet.

Aktuelle Naturschneehöhen:
500 m ca. 0 cm
700 m ca. 0-5 cm
900 m ca. 0-25 cm
Fichtelberg (1215 m)     28 cm

Skilanglauf: In geschützten Kammlagen sind einige Loipen noch befahrbar, die allerdings stellenweise sehr verharscht oder vereist sind. Mit aperen Stellen muss gerechnet werden. Frisch präpariert ist nur bei Oberwiesenthal sowie zwischen Nove Hamry und Jeleni südlich von Johanngeorgenstadt.

Aktuell ist Skilanglauf unmittelbar am Fichtelberg noch ganz gut möglich (Höhenloipe, Eliteloipe, Rollerbahn und zum Teil Loipe zur Skiarena und Panoramaloipe). Einzelne Strecken sind neu aufgefahren. Bei Bozi Dar sind einzelne Wege befahrbar.
Die Skimagistrale ab Skihang Pernink Richtung Jeleni ist befahrbar. Zwischen Jeleni und Rolava ist die KLM befahrbar. Ebenso neu präpariert ist die Loipe zwischen Jeleni und Chaloupky (Parkplatz oberhalb Nove Hamry). Zwischen Rolava und kleinem Rammelsberg ist die Skimagistrale befahrbar. Auf deutscher Seite ist die Kammloipe vor allem oberhalb von Johanngeorgenstadt bis zum Sattel vom großen Rammelsberg noch befahrbar. Gleiches gilt für Hochloipe und Talsperrenloipe von Carlsfeld. Teilweise sind Kammloipe und Kielloipen im Bereich Mühlleithen noch befahrbar.

Ski alpin: Am Fichtelberg und am Keilberg sind weiterhin viele Skipisten geöffnet. Alternativ können auch die Skigebiete Telnice, Kliny, Plesivec, Bublava und Schöneck ein größeres Angebot verschiedener Skipisten anbieten. Gute Bedingungen werden bespielsweise auch von Augustusburg, Eibenstock und Potucky südlich von Johanngeorgenstadt gemeldet.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Mittelerzgebirge: Jöhstadt, Pobershau (oberer Skihang)
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (nur Praha und Hranice), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice, Kliny
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Bublava

Zu beachten ist, dass einzelne Skilifte nur am Wochenende geöffnet haben.

In Kammlagen um 900 Meter fällt heute etwas Regen oder Schneeregen, ehe am Abend die Schneefallgrenze sinkt. Für Sonntag ist Schneefall angekündigt, wodurch Skitouren eventuell recht gut möglich wären, sofern Altschnee noch vorhanden ist. Anfang der kommenden Woche ist erneut sehr mildes Wetter mit Regen vorhergesagt. Eine (weitere) Verschlechterung der Wintersportbedingungen ist zu erwarten.

Samstag, 30. Januar 2016




Tauwetter schränkt Wintersportmöglichkeiten ein

Tauwetter bis in Kammlagen führt zu einer deutlichen Verschlechterung der Wintersportbedingungen. Regen, Wind und milde Temperaturen haben bis in mittlere Lagen den Naturschnee fast komplett schmelzen lassen. In geschützten Kammlagen im Wald oberhalb 800 bis 1000 Metern liegt noch eine überwiegend geschlossene Schneedecke. Viele Skigebiete sind dank Kunstschnee weiterhin geöffnet - zum Teil herrschen weiterhin gute Bedingungen. Auch einige Loipen sind derzeit noch nutzbar.

Aktuelle Naturschneehöhen:
500 m ca. 0 cm
700 m ca. 0-10 cm
900 m ca. 0-35 cm
Fichtelberg (1215 m)     38 cm

Gemeldete (Natur-)Schneehöhen einzelner Orte: Zinnwald 15cm, Neuhermsdorf 5cm, Tellerhäuser 25cm, Bozi Dar 25cm, Carlsfeld 20cm, Mühlleithen 25cm, Schöneck 5cm. Auf den Skipisten beträgt die Schneehöhe bis zu 80cm.

Skilanglauf: Heute bzw. gestern wurden einige Loipen von Bozi Dar und Oberwiesenthal nochmals frisch gespurt. Zwischen Fichtelberg und Gottesgaber Spitzberg sind dementsprechend derzeit die Bedingungen noch gut.

Osterzgebirge: Im Kahleberggebiet bei Altenberg/Zinnwald sowie auf tschechischer Seite auf der KLM zwischen Cinovec und Vitiska sind die Loipen noch befahrbar. Die Schwartenbergloipe oberhalb von Neuhausen wurde gestern Vormittag auch noch als nutzbar gemeldet.

Zentralerzgebirge: Zwischen Tellerhäuser, Oberwiesenthal und dem Gottesgaber Spitzbarg sind Loipen gespurt und derzeit noch gut nutzbar. Die Skimagistrale zwischen Bahnhof Pernink und Jeleni/Johanngeorgenstadt ist ebenso befahrbar.

Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist zwischen Johanngeorgenstadt und Schneckenstein/Kielfloßgraben befahrbar. Bei Johanngeorgenstadt ist auch die Skimagistrale (SM) ab Henneberg nutzbar. Gleiches gilt für die meisten Ortsloipen von Carlsfeld. Die KLM ist zwischen Bublava und Rolava befahrbar. Die Kielloipen bei Mühlleithen sind präpariert.

Ski Alpin: Viele kleinere Skihänge ohne Kunstschneeproduktion sind mittlerweile nicht mehr geöffnet. Am Fichtelberg und besonders am Keilberg sind die Schneereserven derzeit noch sehr üppig. Hier ist in den kommenden Tagen höchstens mit einem leicht zurückgehenden Pistenangebot zu rechnen.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec, Bozi Dar Neklid (nur Praha und Hranice), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Eibenstock
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice, Kliny
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec, Potucky, Bublava

Einige Skilifte öffnen am Wochenende wieder, soweit noch genug Schnee liegt (u.a. Jöhstadt, Carlsfeld, Erlbach).

Die kommenden Tage ist insgesamt weiterhin mildes Wetter und zum Teil Regen bis in Kammlagen vorhergesagt. Am Freitag ist es in Kammlagen frostig und für Sonntag ist noch unsicher, ob der Niederschlag in Kammlagen eventuell als Schnee fällt.

Donnerstag, 28. Januar 2016




Weitere Verbesserung der Wintersportbedingungen durch Neuschnee

Am Mittwoch hat es nochmals bis zu 8 cm Neuschnee gegeben. Der feine, gut abdeckende Schnee hat die Wintersportbedingungen vor allem in mittleren Lagen um 700 Meter verbessert, wo die Schneedecke mit ca. 20 cm noch nicht allzu groß ist. Teilweise ist der Schnee verweht. Derzeit sind über 1000 Kilometer Loipen gespurt. In den großen Skigebieten herrschen vor allem bei zusätzlicher Kunstschneeproduktion optimale Bedingungen auf den Pisten. Auch einige kleinere Skilifte sind derzeit in Betrieb.

Aktuelle Naturschneehöhen:
500 m ca. 10-22 cm
700 m ca. 20-35 cm
900 m ca. 30-60 cm
Fichtelberg (1215 m)     61 cm

Gemeldete (Natur-)Schneehöhen einzelner Orte: Zinnwald 44cm, Neuhermsdorf 39cm, Holzhau 30cm, Sayda 20cm, Dlouha Louka 45cm, Kliny 35cm, Lesna 32cm, Marienberg 19cm, Kühnhaide 30cm, Reitzenhain 30cm, Satzung 30cm, Jöhstadt 20cm, Geyer 20cm, Schlettau 15cm, Tellerhäuser 55cm, Fichtelberg 61cm, Bozi Dar 50cm, Johanngeorgenstadt 45cm, Carlsfeld 45cm, Mühlleithen 45cm, Schneckenstein 45cm, Grünbach 30cm, Schöneck 20cm und Erlbach 35cm. Auf den Skipisten wie am Keilberg beträgt die Schneehöhe bis zu einen Meter.

Skilanglauf: Ein Großteil des Loipennetzes im Erzgebirge ist gespurt. Insgesamt sind es rund 1000 Kilometer (300 km Osterzgebirge, 120 km Mittelerzgebirge, 300 km Zentralerzgebirge, Westerzgebirge und Vogtland 300 km). In Höhenlagen um 700 Meter sind die Bedingungen vor allem in den Wäldern auf schmalen Waldwegen nicht durchgängig optimal, da hier eine feste Altschneedecke als Grundlage fehlt. Erst oberhalb von ca. 800 Metern kann von optimalen Bedingungen gesprochen werden.

Osterzgebirge: Die Loipen von Altenberg und den entsprechenden Ortsteilen Zinnwald, Schellerhau, Geising und Rehefeld sind gespurt. Die Skiwanderwege sind teilweise gewalzt und vereinzelt gespurt. Ebenso sind die Loipen von Hermsdorf, Neuhermsdorf, Holzhau, Nassau, Frauenstein (teilweise), Sayda (nur Skating nahe Skistadion und Ri. Kreuztanne, ansonsten gewalzt/verdichtet), Cämmerswalde, Seiffen und Neuhausen (Schwartenbergloipen) gespurt. Auf tschechischer Seite ist bei Adolfov/Telnice, Dlouha Louka, Kliny und Lesna gespurt. Die Osterzgebirgsloipe ist gespurt. Die Skimagistrale ist im Bereich Dlouha Louka, Kliny und Lesna gespurt. Zwischen Cinovec und Nove Mesto ist aktuell nicht gespurt.

Mittelerzgebirge: In der Region Marienberg sind die Loipen von Pobershau, Kühnhaide, Rübenau, Reitzenhain und Satzung gespurt. Die Skimagistrale (SM) ist zwischen Grenzübergang Preßnitzweg bis ins Schwarzwassertal gespurt. Die Loipen von Marienberg Gelobtland sind befahrbar. Die Loipen von Jöhstadt sind gewalzt. Die Loipen von Geyer sind gespurt. Die Loipen von Schlettau und Scheibenberg sind gewalzt. Die Loipe von Einsiedel oberhalb von Chemnitz ist gespurt. Auch Skating ist zum Teil möglich.

Zentralerzgebirge: Die Loipen und Skiwanderwege von Oberwiesenthal, Neudorf (nur Skiwanderweg ab Oberwiesenthal), Tellerhäuser, Rittersgrün, Breitenbrunn und Markersbach (HMT) sind gespurt. Auf tschechischer Seite ist bei Bozi Dar (inkl. Anschluss Jachymov), Loucna, Horni Halze (Skimagistrale und örtliche Loipen), Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Jeleni, Nove Hamry, Prebuz, Rolava und Nejdek (teilweise) gespurt. Die Skimagistrale Johanngeorgenstadt - Oberwiesenthal bzw. Rolava - Bozi Dar ist durchgängig gespurt. Ebenso ist im Bereich Loucna - Horni Halze die Skiamgistrale ab Samstag wieder frisch gespurt. Die Loipen Breitenbrunn - Bozi Dar sowie Halbemeille - Bludna sind gespurt.

Westerzgebirge und Vogtland: Die Loipen von Johanngeorgenstadt sind großteils gespurt. Die Loipen von Carlsfeld sind gespurt. Die Loipe Eibenstock ist gespurt. Ebenso ist bei Mühlleithen sowie Klingenthal (Sonnenloipe) und Zwota (Herrenbergloipe) gespurt. Präpariert sind auch die Loipen von Hammerbrücke, Grünbach, Schöneck (nur teilweise gespurt), Grünheide, Beerheide und Erlbach (Hoher-Brand-Loipe und zum Teil Skiwanderwege). Bei Bublava ist ebenfalls gespurt (oberhalb Skihang, Verbindung Aschberg - Sonnenloipe sowie KLM). Die Kammloipe ist durchgängig gespurt. Die KLM-Skimagistrale ist ab Bublava am Wochenende gespurt.

Ski alpin: Am Fichtelberg und am Keilberg sind mittlerweile alle wesentlichen Skipisten geöffnet (Ausnahme ist die Naturschneepiste am Kleinen Fichtelberg). Die Schneehöhe auf den Skipisten beträgt teilweise über einen Meter kompakten Kunst- und Naturschnee. Ebenso sind am Plesivec (Pleßberg) am Wochenende immer mehr Pisten geöffnet.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Rehefeld (Sa/So), Schellerhau, Hermsdorf (Fr/Sa/So), Holzhau
- Mittelerzgebirge: Seiffen (Übungslift und Reicheltberg), Heidersdorf, Pobershau (Sa/So), Marienberg (Sa/So), Mauersberg, Jöhstadt, Satzung (Sa/So), Crottendorf, Neudorf
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako, Bozi Dar Hranice, Loucna
- Westerzgebirge: Tellerhäuser (Sa/So), Breitenbrunn, Eibenstock, Wildenthal (Sa/So), Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice, Bournak (Stürmer), Cesky Jiretin, Kliny, Pysna, Mezihori, Alsovka Medenec
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec/Pleßberg, Pernink Velflink (Wochenende), Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava

Heute ist ideales Wintersportwetter. Morgen ist dagegen erneut mit Schneefall zu rechnen, der im Laufe des Tages bis auf 700 Meter in Regen übergehen soll. Am Sonntag sind Temperaturen um den Gegrierpunkt in Kammlagen vorhergesagt. Hier sollte das gesamte Wochenende Wintersport weiterhin gut möglich sein, während in tieferen Lagen mit einer Verschlechterung der Schneelage zu rechnen ist. Im Laufe der kommenden Woche könnte sich auch in Kammlagen die Schneelage verschlechtern.

Freitag, 22. Januar 2016




Verbreitet gute bis sehr gute Wintersportbedingungen

Auch am Wochenende gab es nochmals viel Neuschnee. Dabei handelt es sich im oberen Bergland um federleichten Pulverschnee. Im oberen Bergland ab 800 Meter bestehen verbreitet optimale Bedingungen für Skilanglauf und alpinen Skisport. In mittleren Lagen sind einige flache Skihänge ebenso geöffnet und auch Loipen gespurt. Hier kann allerdings an der einen oder anderen Stelle noch mit Einschränkungen gerechnet werden. Das derzeit kalte Wetter erlaubt zudem eine intensive Kunstschneeproduktion, die gerade bei steileren Pisten und im unteren Bergland notwendig für einen Skiliftbetrieb ist.

Aktuelle Naturschneehöhen:
500 m ca. 7-20 cm
700 m ca. 15-35 cm
900 m ca. 30-55 cm
Fichtelberg (1215 m)     57 cm

Gemeldete (Natur-)Schneehöhen einzelner Orte: Zinnwald 43cm, Neuhermsdorf 31cm, Holzhau 25cm, Sayda 20cm, Dlouha Louka 40cm, Kliny 25cm, Lesna 32cm, Marienberg 19cm, Satzung 30cm, Geyer 20cm, Schlettau 15cm, Tellerhäuser 55cm, Fichtelberg 58cm, Bozi Dar 45cm, Johanngeorgenstadt 45cm, Carlsfeld 45cm, Mühlleithen 45cm, Schneckenstein 40cm, Grünbach 30cm, Schöneck 20cm und Erlbach 30cm. Auf den Skipisten wie am Keilberg beträgt die Schneehöhe bis zu einen Meter.

Skilanglauf: Sonntag und Montag wurden sehr viele Loipen erstmals in dieser Wintersaison gespurt. Das Loipennetz umfasst derzeit eine Gesamtlänge von rund 900 Kilometern. In mittleren Lagen auf 700 Meter sind die Bedingungen freilich nicht durchgängig optimal, da hier eine feste Altschneedecke als Grundlage fehlt. Besonders im dichten Fichtenwald ist hier mit Einschränkungen zu rechnen.

Osterzgebirge: Die Loipen von Altenberg und den entsprechenden Ortsteilen sind gespurt. Die Skiwanderwege sind teilweise gespurt. Ebenso sind die Loipen von Hermsdorf, Neuhermsdorf, Holzhau, Nassau (ohne Sonnenloipe), Frauenstein (teilweise), Sayda (nur Skating nahe Skistadion und Ri. Kreuztanne, ansonsten gewalzt/verdichtet), Cämmerswalde (Loipe um den Ort zum Ringel sowie zur Kreuztanne), Seiffen (Ortsloipe noch nicht gespurt) und Neuhausen (Schwartenbergloipen) gespurt. Auf tschechischer Seite ist bei Dlouha Louka, Kliny und Lesna gespurt. Die Osterzgebirgsloipe ist gespurt. Die Skimagistrale ist im Bereich Dlouha Louka, Kliny und Lesna gespurt einschließlich SM-Trasse nach Cesky Jeretin (Deutschgeorgenthal). Zwischen Cinovec und Nove Mesto ist nicht gespurt.

Mittelerzgebirge: In der Region Marienberg sind die Loipen von Pobershau (teilweise), Kühnhaide, Rübenau und Satzung gespurt. Die Loipen von Geyer sind gespurt. Die Loipen von Schlettau und Scheibenberg sind gewalzt.

Zentralerzgebirge: Die Loipen von Oberwiesenthal, Tellerhäuser, Breitenbrunn und Markersbach (HMT) sind gespurt. Auf tschechischer Seite ist bei Bozi Dar (inkl. Anschluss Jachymov), Loucna, Abertamy, Pernink, Horni Blatna, Jeleni, Nove Hamry, Prebuz, Rolava und Nejdek (teilweise) gespurt. Insbesondere auf den Loipen von Loucna und Prebuz ist mit etwas Neuschnee in der Spur zu rechnen.

Westerzgebirge und Vogtland: Die Loipen von Johanngeorgenstadt sind großteils gespurt. Die Loipen von Carlsfeld sind gespurt. Ebenso ist bei Mühlleithen (Kielloipen, Kammloipe) sowie Klingenthal (Sonnenloipe) gespurt. Präpariert sind auch die Loipen von Hammerbrücke (nur teilweise gespurt), Grünbach, Schöneck (nur teilweise gespurt), Grünheide (gewalzt), Beerheide (gewalzt, nur Sonnenloipe auch gespurt) und Erlbach (Hoher-Brand-Loipe und Skiwanderweg ab Erlbach Skilift). Bei Bublava ist ebenfalls gespurt (oberhalb Skihang, Verbindung Aschberg - Sonnenloipe sowie KLM). Die Kammloipe ist durchgängig gespurt (bei Schöneck zum Teil nur gewalzt). Die KLM-Skimagistrale ist gespurt (Neuschnee in der Spur).

Ski alpin: Einige kleinere, flache Skihänge sind auch ohne Kunstschnee geöffnet. Gegen Ende der Woche wird auch die Südpiste am Keilberg geöffnet werden. Alle größeren Skigebiete sind mittlerweile geöffnet. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der einzelnen Skigebiete, da besonders kleinere Skigebiete unter der Woche nicht oder nur an einzelnen Tagen abends geöffnet sind.

Geöffnete Skigebiete (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Rehefeld (Sa/So), Schellerhau, Hermsdorf (Fr/Sa/So), Holzhau
- Mittelerzgebirge: Seiffen (Übungslift und Reicheltberg), Pobershau (Sa/So), Marienberg (Sa/So), Satzung (Sa/So), Crottendorf
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg, Falkenau
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Tellerhäuser (Sa/So), Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck, Erlbach (Mi/Fr/Sa/So)
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice, Bournak (Stürmer), Kliny, Pysna, Mezihori, Alsovka Medenec
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec/Pleßberg, Pernink Velflink (Wochenende), Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava


Ski Individuell 22.-24.01.2016:
Wer anstelle des Kammlaufs eine eher unkonventionelle Herausforderung am kommenden Wochenende sucht, der kann sich gern noch für Ski Individuell melden. Ski Individuell ist ein Orientierungslauf auf Ski und zu Fuß. Streckenpunkte werden erst kurz vor Beginn bekannt gegeben. Die Streckenlänge beträgt ca. 130 Kilometer. Letztes Jahr ging es von Bad Brambach im Vogtland über Landwüst, Kraslice, Prebuz, Jeleni, Horni Blatna, Crottendorf, Scheibenberg und Ehrenfriedersdorf bis nach Drehbach. Traditionell verläuft ein Teil der Strecke auf tschechischer Seite im Bereich der Skimagistrale auf dem Erzgebirgskamm. Dieses Jahr geht es von Rumburk am Rande des Zittauer Gebirges bis nach Holzhau im Osterzgebirge. Ausschreibung und Kartenausschnitt kann bei Interesse weitergeleitet werden.

Aktuelle Bilder vom 18.01.2016 (Prebuz, Nejdek, Nove Hamry), 17.01.2016 (Erlbach) und 19.01.2016 (Sayda, Cämmerswalde, Holzhau):

Winterlandschaft
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23 

Für Mittwoch ist nochmals etwas Schnee angekündigt, während vor allem heute und am Freitag mit viel Sonnenschein zu rechnen ist. Am Wochenende wird es laut Vorhersage wohl milder, wobei in Kammlagen die Frostgrenze kaum überschritten werden soll. Die Bedingungen sollten sich also vorerst nicht verschlechtern.

Dienstag, 19. Januar 2016 (aktualisiert)




Gute Wintersportbedingungen im oberen Bergland dank Neuschnee


Im Laufe der vergangenenen Woche hat es im Erzgebirge und im Vogtland teils kräftiger geschneit. Während zunächst der Niederschlag nur in Gipfellagen als Schnee fiel, ist mittlerweile auch im unteren Bergland und Erzgebirgsvorland eine teils dicke Schneedecke vorhanden. Vor allen in der Nacht auf Sonntag hat es nochmals kräftig geschneit mit bis zu 20cm Neuschnee im Westerzgebirge und Vogtland. Im Osterzgebirge sind es im Durchschnitt 5cm Neuschnee.

Aktuelle Naturschneehöhen:
500 m ca. 7-15 cm
700 m ca. 13-30 cm
900 m ca. 27-50 cm
Fichtelberg (1215 m)     58 cm

Gemeldete (Natur-)Schneehöhen einzelner Orte: Zinnwald 39cm, Altenberg 20cm, Neuhermsdorf 24cm, Holzhau 18cm, Dlouha Louka 35cm, Kliny 25cm, Lesna 25cm, Geyer 15cm, Marienberg 16cm, Satzung 25cm, Tellerhäuser 45cm, Fichtelberg 58cm, Bozi Dar 45cm, Johanngeorgenstadt 35cm, Carlsfeld 40cm, Mühlleithen 40cm, Schneckenstein 35cm, Grünbach 20cm, Schöneck 25cm und Erlbach 25cm. Auf den Skipisten wie am Keilberg beträgt die Schneehöhe bis zu einen Meter.

Skilanglauf: Dank des Neuschnees ist erstmals in dieser Wintersaison ein Großteil der Loipen in Kammlagen gespurt. Oberhalb von 800 Metern herrschen in der Regel gute Bedingungen. In mittleren Höhenlagen um 700 Meter reicht der Schnee in manchen Gebieten noch nicht zum Spuren der Loipen. Insgesamt stehen am Sonntag ca. 600 Kilometer Loipen auf deutscher und tschechischer Seite zur Verfügung.

Zwischen Schöneck im Vogtland und Johanngeorgenstadt ist die Kammloipe durchgängig gespurt. Die Skimagistrale (KLM/SM) ist zwischen Bublava und Horni Halze durchgängig gespurt. Im Bereich Klingenthal bis Johanngeorgenstadt besteht damit südlich der Kammloipe eine durchgängig gespurte Paralleltrasse für Skilanglauf. Über den Lothar Stöhr Gedächtnisweg, über den Aschberg, über den Hirschenstander Pass und über Henneberg/Korec bestehen Verbindungsloipen zwischen Kammloipe und böhmischer Skimagistrale.

Osterzgebirge: Die Loipen und einige Skiwanderwege von Altenberg (inkl. Schellerhau, Zinnwald, Oberbärenburg, Rehefeld) sind größtenteils gespurt, teilweise gewalzt. Bei Neuhermsdorf ist die Bahndammloipe gespurt. Auch direkt bei Hermsdorf sowie am Drachenkopf ist gespurt. Die Loipen bei Holzhau sind gespurt (Einschränkung durch Wettkämpfe auf der Höhenloipe am Wochenende). Bei Neuhausen und Seiffen ist die Schwartenbergloipe gespurt. Ebenso ist die Sportweltloipe mit Anbindung an Kliny (Mnisek) gespurt. Auf tschechischer Seite sind bei Lesna (31km), Kliny (52km) und Dlouha Louka (60km) Loipen gespurt. Vor allem Kliny und Dlouha Louka bieten ein großes Angebot an gespurten Loipen für Skating und Classic. Die Loipe zwischen Dlouha Louka und Holzhau (Battelecke) ist gespurt. Ebenso ist die SM-Skimagistrale ab Cesky Jiretin bis zum Hirschkopf nahe Göhrener Tor gespurt. Die KLM-Skimagistrale ist im Bereich Dlouha Louka bis Lesna gespurt.

Mittelerzgebirge: Die Loipen von Satzung sind gespurt. Auch bei Kühnhaide ist gespurt.

Zentralerzgebirge: Die Loipen von Oberwiesenthal sind gespurt, einschließlich dem Skiwanderweg zur Gaststätte Siebensäure bei Neudorf. Ebenso ist bei Tellerhäuser gespurt (Skiwanderweg und Grenzwiese) und die Hundsmartertrasse ab Oberbecken Markersbach. Bei Bozi Dar ist das gesamte Loipennetz gespurt. Zusätzlich wurde auch die Loipe Richtung Breitenbrunn bis zum Grenzübergang Himmelswiese gespurt. Weitere Loipen sind bei Pernink, Abertamy, Horni Blatna und Loucna gespurt. Ebenso sind bei Nove Hamry und Prebuz Loipen nach Jeleni und weiterführend bis Rolava (KLM) gespurt (zuletzt teilw. am Freitag gespurt - Neuschnee!). Oberhalb von Nejdek ist präpariert. Die Skimagistrale (SM/KLM) ist von Bozi Dar bis Jeleni und von dort weiterführend bis Bublava gespurt. Ab Bozi Dar ist die Skimagistrale über Loucna bis Horni Halze für Classic und Skating präpariert.

Westerzgebirge und Vogtland: Die Kammloipe ist zwischen Schöneck und Johanngeorgenstadt komplett gespurt. Bei Johanngeorgenstadt sind Kammloipe, Skimagistrale (SM) und Rollerbahn gespurt. Ebenso sind die Zubringer Sauschwemme und REWE-Markt gespurt. Bei Carlsfeld sind sämtliche Loipen gespurt. Bei Klingenthal-Mühlleithen sind die Kammloipe und die Kielloipen gespurt. Zudem ist die Sonnenloipe oberhalb von Klingenthal präpariert. Vom Schneckenstein aus ist die Anschlussloipe Richtung Muldenberg gespurt, Richtung Hammerbrücke ist gewalzt. Die Allwetterloipe Grünbach-Muldenberg ist gewalzt und gespurt. Die KLM ist ab Bublava gespurt. Ebenso ist die Verbindungsloipe Sonnenloipe - Aschberg/KLM auf dem Gemeindegebiet von Bublava gespurt. Bei Erlbach sind die Loipen am Hohen Brand gespurt.

Aktuelle Bilder von der Kammloipe in der Region Mühlleithen und Schneckenstein sowie den örtlichen Loipen (17.01.2016):

Winterlandschaft Kammloipe Schneckenstein
... 2  3  4 


Ski alpin: Weitere Skigebiete starten dieses Wochenende in die Wintersaison - unter anderem das Skigebiet Plesivec (Pleßberg). Dank der aktuell kalten Temperaturen kann auch wieder zusätzlich Kunstschnee produziert werden. Am Fichtelberg und am Keilberg sind mittlerweile die meisten Skipisten geöffnet. Am Keilberg fehlt momentan noch die Südpiste Richtung Jachymov. Auch ohne Kunstschneeunterstützung sind aktuell einige Skilifte in Betrieb.

Geöffnete Skipisten am Wochenende (Auswahl):
- Osterzgebirge: Altenberg, Geising, Rehefeld, Schellerhau, Hermsdorf, Holzhau
- Mittelerzgebirge: Seiffen (Übungslift Sportwelt Preußler und Reicheltberg), Pobershau (oberer Skilift, nur Wochenende), Marienberg (nur Wochenende), Satzung (Hirtstein - nur Wochenende), Crottendorf
- Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg
- Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal/Fichtelberg, Klinovec (Keilberg), Bozi Dar Neklid (inkl. Sessellift), Bozi Dar Novako
- Westerzgebirge: Tellerhäuser (nur Wochenende), Eibenstock, Carlsfeld
- Vogtland: Mühlleithen, Schöneck (inkl. Sessellift), Erlbach
- Böhmisches Osterzgebirge: Telnice (inkl. Sessellift), Bournak (Stürmer), Kliny, Pysna (nur Babyskilift), Alsovka Medenec
- Böhmisches Westerzgebirge: Plesivec/Pleßberg (ab Samstag), Pernink Velflink, Pernink Bahnhof, Potucky, Bublava (noch ohne Sessellift)

Zu beachten ist, das einige kleinere Skigebiete wochentags nicht oder nur eingeschränkt geöffnet haben. Kommende Woche finden am Keilberg Wettkämpfe statt. Einzelne Skipisten sind daher zeitweise gesperrt.

Die nächsten Tage ist zunächst kaltes Winterwetter vorhergesagt. Vor allem am Sonntag ist nochmals Neuschnee angekündigt. Nächstes Wochenende könnte es wieder etwas milder werden. Die derzeitigen Bedingungen sollte man also nutzen.

Freitag, 15. Januar 2016 (aktualisiert am Samstag, 16.01.2016 und am Sonntag, 17.01.2016)




Neuschnee in Kammlagen

Am Sonntag und Montag haben sich die Wintersportbedingungen durch leichten Regen in Höhenlagen um 850 Meter verschlechtert. Nur unmittelbar am Fichtelberg und am Keilberg oberhalb von 1000 Metern fiel der Niederschlag durchweg als Schnee. Mittlerweile ist die Schneefallgrenze gesunken und oberhalb von 800 Metern fielen in der vergangenen Nacht und heute Vormittag 5 bis 15 cm Neuschnee. Aktuelle Naturschneehöhen: Altenberg 5cm, Zinnwald 19cm, Dlouha Louka 17cm, Neuhermsdorf 7cm, Holzhau 3cm, Kliny 10cm, Lesna 10cm, Fichtelberg 32cm, Bozi Dar 20cm, Johanngeorgenstadt 10cm, Carlsfeld 10cm und Mühlleithen 15cm. Auf den Skipisten liegt dank Kunstschnee bis zu 80 cm Schnee.

Skilanglauf:
Derzeit ist Skilanglauf oberhalb von 800 bis 950 Metern gut möglich. Aktuell präpariert sind ca. 4 km für Skating bei Bozi Dar, ebenso sind die Kielloipe Mühlleithen für Skating sowie die Eliteloipe bei Oberwiesenthal nutzbar. Bei Zinnwald im Osterzgebirge sind einige Schneisen mit dem Motorschlitten verdichtet. Morgen sollen u.a. bei Bozi Dar 10km Loipen gespurt werden.

Ski alpin:
Aufgrund der milden Temperaturen haben sich die Bedingungen auf einigen Skipisten seit Sonntag eher verschlechtert. Nur am Fichtelberg sowie am Keilberg hat sich durch den Neuschnee die Situation verbessert. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der einzelnen Skigebiete.

Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau (ab Mittwoch wieder), Seiffen (nur Übungslift Sportwelt Preußler), Telnice (inkl. Sessellift), Bournak, Kliny

Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg (nur oberer Teil des Skihangs)

Mittleres Erzgebirge: Pobershau (oberer Schlepplift, Fr/Sa/So)

Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal (Haupthang und Rennstrecke unter der Seilbahn), Keilberg/Klinovec (derzeit 3 Skipisten mit 3 Sesselliften), Bozi Dar Neklid (nur Skipisten za Prahou und Hranice), Bozi Dar Novako

Westerzgebirge und Vogtland: Eibenstock, Carlsfeld (ab Mittwoch wieder), Mühlleithen, Schöneck (inkl. Sessellift), Erlbach (Mittwoch und Fr-So), Bublava (noch ohne Sessellift), Potucky, Pernink Bahnhof

Für Mittwoch sind weitere Schneefälle angekündigt bei sinkender Schneefallgrenze, sodass auch in Höhenlagen um 700 Meter Neuschnee zu erwarten ist. Zum Wochenende ist mit weiteren geöffneten Skiliften und gespurten Loipen zu rechnen. Inwieweit auch in mittleren Lagen genug Schnee fällt, bleibt abzuwarten.

Dienstag, 12. Januar 2016 (aktualisiert)




Leichte Verbesserung der Wintersportbedingungen

In der vergangenen Nacht gab es nochmals etwas Neuschnee im oberen Bergland von Erzgebirge und Vogtland. Die Schneehöhe in Kammlagen oberhalb von 850 Metern beträgt 10 bis 18 cm. Unterhalb von 650 bis 800 Metern liegt dagegen so gut wie kein Schnee - im Osterzgebirge lag die Schneefallgrenze niedriger als im Westerzgebirge. Auf einigen Skipisten liegt zusätzlich Kunstschnee von bis zu 80cm. Aktuelle Naturschneehöhen: Mühlleithen 12cm, Weitersglashütte 12cm, Fichtelberg 14cm, Lesna 12cm, Zinnwald 12cm, Dlouha Louka 12cm.

Skilanglauf: Loipen sind bis auf wenige Ausnahmen noch nicht gespurt. In Kammlagen auf breiten Forstwegen mit festem Untergrund ist Skilanglauf schon gut möglich.

Westerzgebirge/Vorgtland: Hier sind beispielsweise Skiwanderungen ab Weitersglashütte Richtung Johanngeorgenstadt oder Mühlleithen (Sattel Rammelsberg) auf der Kammloipe gut möglich. Rund um die Talsperre Carlsfeld/Weiterswiese liegt auf den Wegen genug Schnee für Skilanglauf. Auch am Hohen Brand bei Erlbach ist Skilanglauf möglich. Die KLM zwischen Jeleni und Kranichseegebiet oberhalb von Bublava ist gut befahrbar. Bei Mühlleithen ist die Kielloipe gewalzt und die Kammloipe großteils befahrbar.

Zentralerzgebirge: Bei Oberwiesenthal sind in der Skiarena 1,6 km für Skating präpariert. Auch hier sind weiterführende Skiwanderungen gut möglich. Die Skimagistrale ist ab dem Bahnhof Pernink nach Jeleni gut nutzbar. Ebenso ist die Skimagistrale ab dem Sattel Pernink/Horni Blatna bis Hřebečná gut befahrbar. Auch bei Nove Hamry sind Skiwanderungen Richtung Prebuz gut möglich.

Osterzgebirge: Bei Seiffen ist die Sportweltloipe gewalzt. Im Kahleberggebiet oberhalb von Altenberg sind einzelne Schneisen verdichtet. Skiwanderungen sind auch auf der KLM zwischen Cinovec und Wittichbaude/Vitiska möglich. Ebenso sind Skiwanderungen bei Dlouha Louka möglich - hier sind 4 Kilometer mit leichtem Gerät gespurt. Bei Lesna sind 3 Kilometer präpariert.

Ski alpin: Im Laufe der Woche haben weitere Skigebiete die Skisaison gestartet.

Osterzgebirge: Altenberg, Holzhau, Seiffen (nur Übungslift Sportwelt Preußler), Telnice, Bournak (ab Samstag)

Nördlicher Erzgebirgsrand: Augustusburg (nur oberer Teil des Skihangs)

Mittleres Erzgebirge: Pobershau

Fichtelberg-/Keilbergregion: Oberwiesenthal (Haupthang und Rennstrecke unter der Seilbahn), Keilberg/Klinovec (derzeit 2 Skipisten und 2 Sessellifte, ab Samstag weitere Skipisten geöffnet), Bozi Dar Neklid (derzeit nur Skipiste za Prahou), Bozi Dar Novako

Westerzgebirge und Vogtland: Eibenstock, Carlsfeld, Mühlleithen, Schöneck (inkl. Sessellift), Erlbach (ab Samstag), Bublava (noch ohne Sessellift), Potucky, Pernink Bahnhof, Pernink Velflink

Am Wochenende ist eher mildes Wetter vorhergesagt. In Kammlagen sollte der derzeitige Schnee aber erhalten bleiben. Mitte kommender Woche ist eine deutliche Abkühlung und Neuschnee gemeldet.


Die aktuellen Bedingungen für Skiwanderungen im Gebiet Johanngeorgenstadt, Carlsfeld, Jeleni sowie Pernink, Abertamy und Horni Blatna:

Schneelage Kammloipe Carlsfeld - Johanngeorgenstadt
... 2 

Grün: Skiwandern gut möglich
Gelb: Dünne Stellen, Vorsicht in den Abfahrten
Rot: Nicht zu empfehlen

Aktuelle Winterbilder von der Kammloipe im Bereich Carlsfeld, vom Skihang Carlsfeld, vom Skihang Potucky sowie von der Skimagistrale im Bereich Horni Blatna/Pernink/Abertamy:

Oberhalb von Hřebečná (Hengstererben)
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17 

Freitag, 08. Januar 2016 (aktualisiert)




Etwas Neuschnee, weitere Skipisten geöffnet

Seit dem Wochenende hat es im Erzgebirge noch etwas Neuschnee gegeben. Derzeit beträgt die Schneehöhe auf dem Fichtelberg 17cm, Mühlleithen meldet 8cm, Carlsfeld 8cm, Dlouha Louka 8cm und Zinnwald 5cm. Auf einigen Skipisten beträgt die Schneehöhe dank Kunstschnee bis zu 50cm.

Skilanglauf: Loipen sind derzeit noch nicht gespurt. Die Schneedecke ist noch zu gering. Vor allem unmittelbar am Fichtelberg sind Skiwanderungen möglich. In der Skiarena ist auch eine kleine Strecke für Skating präpariert.

Ski alpin: Vor allem am Sonntag und am Montag waren die Temperaturen für eine Kunstschneeproduktion kalt genug. Das Skipistenangebot ist aktuell noch gering, aber sollte in den nächsten Tagen noch weiter steigen.

Osterzgebirge: Heute öffnet der Skilift von Altenberg. Der Holzhauer Skilift soll morgen Abend erstmals öffnen und dann ab Freitag ganztägig. Die 100 Meter lange Skipiste Meva im Skigebiet Telnice ist geöffnet.

Nördlicher Erzgebirgsrand: Das Skigebiet Augustusburg ist geöffnet (nur oberer Teil des Skihangs).

Fichtelberg-/Keilbergregion: Das Skigebiet am Keilberg ist mit 2 Skipisten und zwei Sesselliften geöffnet. Das Skigebiet Bozi Dar Novako ist ebenfalls in Betrieb. Am Fichtelberg ist noch keine Piste geöffnet. Laut Ankündigung sollte der Haupthang spätestens am Wochenende geöffnet werden können. Auch am Plesivec sind derzeit noch alle Pisten geschlossen.

Westerzgebirge und Vogtland: Das Skigebiet Eibenstock ist täglich geöffnet (inkl. neuem Sessellift). Der Schlepplift von Mühlleithen ist laut Ankündigung ab Freitag in Betrieb. Auch bei Carlsfeld, Erlbach und Schöneck plant man mit einem Saisonstart am kommenden Wochenende, soweit die Temperaturen im Frostbereich bleiben. Auf tschechischer Seite öffnet morgen das Skigebiet Potucky südlich von Johanngeorgenstadt. Im Skigebiet Bublava ist bereits ein Schlepplift mit der 600 Meter langen Piste "Střední Bleiberg" in Betrieb.

Derzeit ist es wieder deutlich milder geworden im Erzgebirge und Vogtland mit Temperaturen um den Gefrierpunkt in Kammlagen im Westerzgebirge. Hier ist der Schnee pappig. Im Osterzgebirge und auf böhmischer Seite ist es derzeit noch kälter. In Kammlagen ist bis zum Wochenende mit weiterem Neuschnee zu rechnen.

Aktuelle Winterbilder aus der Region Carlsfeld, Johanngeorgenstadt, Jeleni. Skilanglauftouren sind mit älteren Skiern auf dem Erzgebirgskamm möglich:

Winterlandschaft Kammloipe Weitersglashütte - Johanngeorgenstadt
... 2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12 

Dienstag, 05. Januar 2016




Erste Skipisten wieder geöffnet

Zum Jahreswechsel hat es im oberen Bergland von Erzgebirge und Vogtland etwas geschneit. So melden Mühlleithen, Carlsfeld, der Fichtelberg und Zinnwald 2 bis 4 cm Schnee. Für Wintersport reicht diese Schneemenge freilich noch nicht. Mittlerweile ist aber auch eine Kunstschneeproduktion möglich, sodass erste Skipisten öffnen konnten.

Derzeit sind die beiden kleinen Skigebiete Augustusburg (nur oberer Skihang) und Bozi Dar Novako geöffnet. Am Keilberg kann die Damska-Skipiste genutzt werden, jedoch noch ohne offiziellen Skibetrieb (regulärer Betrieb ab Dienstag). Bei Telnice ist ab morgen die Piste Meva geöffnet. Eibenstock öffnet wahrscheinlich am Montag, Bublava am Dienstag. Weitere Skigebiete werden im Laufe der nächsten Woche sicherlich folgen.

Morgen und in der kommenden Woche sind leichte Schneefälle angekündigt, die in Kammlagen vorerst auch nicht in Regen übergehen sollen. Dadurch könnten sich die Bedingungen stetig verbessern und vielleicht auch Skilanglauf möglich machen.

Samstag, 02. Januar 2016



 
© 2006-2016 by wintersport-im-erzgebirge.de        Impressum